Marijuana Honig von Bienen die auf Hanf fliegen

 

marijuana-honig-01Der französischer Imker Nicolas Trainerbees hat seine Bienen darauf trainiert, flüssiges Cannabis-Harz – vermutlich Haschisch-Öl – in ihren Waben zu verbauen und allerfeinsten Cannabis-Honig produzieren zu lassen. Stoned werden die Bienen dabei anscheinend nicht: „The bees that produce the cannahoney are not affected by cannabinoids because they do not have an endocannabinoid system.“

Following several tests and lots of observation he managed to get results from his training in 2013, “with the enormous surprise that the bees used the resin as propolis” and also to create honey with the same effects as cannabis. Its terpenes have “a delicious and pleasant taste” that are reminiscent of the fresh plant, although its taste changes slightly from one crop to another.
“Cannahoney” normally has “quite a floral” aroma and a colour that slightly changes depending on the varieties, although it usually ranges from light green to white or yellow. The substance “is not smoked, it is ingested and it is good for health”, explains the creator. Nicolas uses varieties of cannabis that he has created. He says that, “the bees accept any strain”, therefore he also uses already existing types. In fact, the last batch of honey was created using Californian Orange.

Marijuana Honig von Bienen die auf Hanf fliegen

Video Thumbnail
Bees Making Cannabis Honey (Cannahoney)

Mad Sheila – Trailer

 

„The Asylum“ sind ja bekannt dafür, dass sie sich einen erfolgreichen Film vornehmen und irgendwas ähnliches produzieren, es ähnlich nennen, aber weit weniger Geld ausgeben und zu einem qualitativ wesentlich geringerem Ergebnis kommen. Das ist okay und hat sich für sie bewährt. Bei „Mad Sheila“ hier ist das aber ganz anders, weil es eben eine ziemlich genaue Kopie von „Mad Max – Fury Road“ ist. Zwar ist die Hauptfigur weiblich, aber sonst ist das alles echt ziemlich gleich. Man nennt das wohl Knock-Off und sowas hat ja bekanntlich seinen ganz eigenen Charme.
Natürlich gibt es dazu noch kein Release-Datum für unsere Breiten und es ist fraglich, ob da jemals eins kommt, aber in China soll der wohl noch dieses Jahr erscheinen…

Video Thumbnail
Mad Shelia (疯狂希莉娅, 2016) chinese Mad Max rip-off trailer

Weihnachtsbaumschiessen

 

Wenn ich mir die folgenden Bilder anschaue, könnte ich ebenfalls Spass daran finden, einen brennenden Weihnachtsbaum durch die Luft zu schiessen…

Video Thumbnail
Weihnachtsbaumschießen

A Prank Time

 

JaimeR hat eine etwas verrückte Animation gemacht, die ich hier einfach in die Gruft stellen muss…

Fat kid pulls a clever trick over his old man, with wacky results. Total hilarity as the fat kid crosses the Rubicon into disaster.

Video Thumbnail
A Prank Time - [JaimeR]

DBD: T-Terror Era – Crisix

 

Die spanische Thrash-Metal-Band Crisix macht aus der Terminator 2 Titelmelodie einen richtig geilen Thrash Metal Song verwurstet. Sehr cool! :rock:

Video Thumbnail
Crisix - T-Terror Era (Full Album Stream)

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

 

Endlich meldet sich „Vikings“ mit neuen Folgen zurück und somit steht der Donnerstag in den nächsten Wochen ganz im Zeichen der Wikinger. In der zweiten Hälfte von Staffel 4 sehen wir mehr von den Veränderungen, die der Zeitsprung innerhalb der Serie mit sich gebracht hat. Von der neuen Liebe in Lagerthas Leben bis hin zum ausgewachsenen Nachwuchs in der Lothbrok-Familie. Nichts ist wie es war und nichts bleibt so wie es ist.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Amazon Prime veröffentlicht wöchentlich neue Episoden der zweiten Hälfte von „Vikings“ Staffel 4 und setzt damit die Geschichte von Ragnar Lothbrok (Travis Fimmel) fort. Der kehrte im Midseason-Finale, in der 10. Episode, nach einem Zeitsprung von mehreren Jahren zurück in seine Heimat. Die ist ihm plötzlich nicht mehr so friedlich gesinnt, wie einst. Selbst seine mittlerweile erwachsenen Söhne stehen ihrem Vater kritisch gegenüber. Das zeigt sich auch in der 11. Episode „Der Aussenseiter“. Wir haben hier nochmals die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die sich in den verstrichenen Jahren in Ragnars Abwesenheit verändert haben.

Floki und Ragnar begraben ihre Differenzen

Die Freundschaft zwischen Floki (Gustaf Skarsgård) und Ragnar wurde in den letzten Staffeln immer wieder auf eine harte Probe gestellt. Doch die 11. Episode beweist, dass all das Leid, das sich beide in der Vergangenheit gegenseitig angetan haben, den Kern ihrer Beziehung nie erschüttert hat. Ragnars Rückkehr scheint Floki einmal mehr bewiesen zu haben, wie sehr er Ragnar liebt. Das bestätigt auch Helga (Maude Hirst) ihrem König: Alles, was Floki jemals getan hat, tat er nur, um die Liebe von Ragnar zu gewinnen. Beide scheinen sich zu verzeihen. Es ist ein rührendes Wiedersehen, das gleichzeitig auch Abschied ist. Floki will sich Ragnar nicht anschliessen, nach England zu segeln. Der vertraut seinem Freund an, dass ihn das Gefühl nicht loslässt, dass sie sich nicht wiedersehen werden, wenn sich ihre Wege trennen. Ragnar scheint seinen nahenden Tod bereits zu ahnen.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Ein Sturm im Wasserglas

Ragnars erwachsene Söhnewaren sich in einem Punkt einig: Den Hass auf ihren Vater, der sie nicht nur im Stich gelassen, sondern auch noch ein Kind mit einer Engländerin gezeugt hat. Hvitserk (Marco Islø) drohte zuvor sogar an, Ragnar eigenhändig zu töten, sollte dieser jemals zurück nach Kattegat kommen. Die Realität sieht dann anders aus. Als Ragnar gleich zu Beginn seinen Söhnen die Chance gibt, ihn zu erledigen und sich damit selbst zum König zu machen, zögern die vier jungen Männer. Lediglich Ubbe (Jordan Patrick Smith) tritt nach vorne und beweist Mut. Doch es kommt zu keinem Kampf. Stattdessen teilen Vater und Sohn eine innige Umarmung. Ragnars Söhne haben also doch nicht so viel Mumm, wie sie gerne hätten. Das muss sich aber bald ändern, wenn sie in die Fussstapfen ihres Vaters treten wollen.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Björn hat eine eigene Familie

Die Romanze von Björn (Alexander Ludwig) und Porunn (Gaia Weiss) endete damals tragisch. Von ihr fehlt noch immer jede Spur, das gemeinsame Kind ist in Björns Abwesenheit verstorben. Wirklich lieben konnte er die kleine Tochter nach dem Verschwinden seiner ersten Partnerin nicht. Björn zeigte sich erschreckend teilnahmslos und unberührt, als er vom Tod seiner Tochter erfuhr. Hoffentlich beweist er in den neuen Folgen bessere Vater-Qualitäten, denn Björn ist erneut Vater geworden. In der 11. Folge sehen wir Torvi (Georgia Hirst) mit Baby im Arm. Im Hintergrund sehen wir zwei weitere, ältere Kinder.

Neue Pläne für die Wikinger

Ragnar will ein weiteres Mal nach England segeln, doch die Wikinger – angeführt von Björn – haben andere Pläne. Das neue Ziel soll dabei Rom sein. Dafür hat sich Björn eine starke Flotte von Floki anfertigen lassen, mit denen sie neue Länder erkunden wollen, um wieder erfolgreich plündern zu können. Unterstützt wird Björn dabei von König Harald Schönhaar (Peter Franzén) und dessen Bruder. Ragnars Söhne bleiben jedoch weiterhin in Kattegat, um Königin Aslaug (Alyssa Sutherland) zu beschützen. Nur Ivar (Alex Høgh Andersen) hat andere Pläne und will sich seinem Vater anschliessen, um dessen Liebe zu gewinnen.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Lagertha ist frisch verliebt – in eine Frau!

Seit Start der Serie „Vikings“ ist sie die Frau, die sowohl von männlichen, als auch weiblichen Zuschauern angeschmachtet wird: Lagertha (Katerhyn Winnick)! Wir erfahren in der 11. Episode, dass sie erneut in einer Beziehung ist. Nach einigen gescheiterten Beziehungen mit Männern (u.a. mit Ragnar), scheint Lagertha jetzt neue Erfahrungen sammeln zu wollen. Ihr Herz hat eine Frau namens Astrid (Josefin Asplund) gewonnen, die wir in der neuen Folge zum ersten Mal sehen. Wirklich viel erfahren wir über ihre Partnerin nicht. Nur, dass Lagertha sie persönlich zur Kriegerin ausbildet und Astrid auch ein Auge auf Ragnar geworfen hat, wenngleich sie beteuert und auch zeigt, dass sie Lagertha mehr liebt. Ragnars Besuch bei Lagertha scheint alte Gefühle bei ihr geweckt zu haben. Trotz ihrer neuen Liaison mit Astrid, sind Lagerthas Augen mit Tränen gefüllt, als Ragnar das Dorf verlässt und aufbricht. Sie gesteht Astrid, dass sie sich ihrer Gefühle für Ragnar nie wirklich sicher war. Sie würde es nicht bereuen, dass sie getrennte Wege gegangen sind und trotzdem alles bereuen. Lagertha ist sichtlich hin- und hergerissen. Es bleibt spannend, wie sich das in den kommenden Episoden entwickelt.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Ivar ist der Aussenseiter

Der Titel der 11. Folge lautet „Der Aussenseiter“. Nach und nach zeigt sich in der Folge auch, wer damit gemeint ist: Ivar, der durch seine Behinderung nicht mit seinen kräftigen, gesunden Brüdern mithalten kann. Für ihn zeigt sich das vor allem darin, dass alle seine Brüder eine Affäre mit ein und der selben Sklavin haben, während Ivar noch immer Jungfrau ist. Seine Brüder wollen das für ihn ändern. Doch als Ivar gefragt ist, versagt seine Manneskraft. Das kränkt ihn so sehr, dass er bereit ist, die Sklavin Margrethe (Ida Marie Nielsen) zu töten, damit seine Brüder niemals davon erfahren und er einmal mehr in ihrem Schatten steht. Letztendlich kann die Sklavin sich selbst mit schönen Worten retten, die Ivars Verletzlichkeit offenbaren. Er ist der Aussenseiter, der weiss, dass er durch seine Behinderung nie in die Fussstapfen seines Vaters treten wird. Unterschätzen sollte man ihn trotzdem zu keiner Sekunde. Das wissen offensichtlich auch seine Brüder. Am Esstisch ist es Ivar, der wie das Oberhaupt der Familie, am Tischende sitzt.

Vikings, Staffel 4, Episode 11: 8 Dinge, die sich nach dem Zeitsprung verändert haben

Ragnar Testet Die Götter

Es war vielleicht der Moment in Episode 11, bei der alle Zuschauer für einen kurzen Moment den Atem angehalten haben. Nach seinem Besuch bei Lagertha erhängt sich Ragnar an einem Baum. Der Strick reisst schliesslich nach wenigen Sekunden mit der Hilfe eines Raben, der auf der Schulter des zappelnden Ragnars Platz genommen hat. Ragnar wirkt davon unbeeindruckt. Es wirkt fast so, als wäre es nicht das erste Mal, dass er versucht hatte, sich das Leben zu nehmen. Offensichtlich testet er die Götter, die ihm damit zeigen könnten, dass sie andere Pläne für ihn haben. Sollte Ragnar sich im Moment unsterblich fühlen, könnten das fatale Folgen bei seiner Reise nach England mit sich bringen. Denn wer die Geschichte des echten Ragnar kennt, weiss, dass der Wikinger sehr wohl sterblich ist…

Wie man einen Origami Darth Vader faltet

 

Manche Origami sind einfacher zu falten, andere beanspruchen ziemlich viel Konzentration, Geschick und Zeit. Die japanische Kunst des Papierfaltens soll nicht nur die Kreativität anregen, sondern auch helfen Stress abzubauen und zu entspannen. Bevor sich der Origami-Meister Tadashi Mori an den 1000. Kranich machte, faltete er diese knuffige Version von Darth Vader. Freundlicherweise hat er den Entstehungsprozess mit folgendem Video dokumentiert, sodass ihr den nächsten verregneten Nachmittag dazu nutzen könnt, euren eigenen papiernen Fürsten der Finsternis zu falten. Ganze 45 Minuten dauert dieses Tutorial…

Video Thumbnail
How to make an origami Darth Vader (Star Wars)

Google Earth Timelapse: So hat sich die Oberfläche der Erde in den letzten Jahren verändert

 

Bei Google Earth Timelapse gibt es seit ein paar Jahren die Möglichkeit, die Erde im Zeitraffer zu bestaunen. Dabei wird 32 Jahre in die Vergangenheit geblickt. Zu sehen kriegt man nicht nur atemberaubende Natur von oben und das Wachstum von Städten, sondern auch erschreckende Realität der globalen Erderwärmung. Nun wurde Google Earth Timelapse um einige wichtige Features erweitert, sodass man einen noch genaueren Überblick erhält. Sowohl die Darstellung der einzelnen Gebiete wurde geschärft, als auch fehlende Jahre ergänzt. Die meisten Bilder stammen von Landsat, die hauptsächlich zur zivilen Beobachtungen von USGS/NASA eingesetzt werden, um Veränderungen in der kontinentalen Erdoberfläche sowie der Küstenregionen festzuhalten.

Video Thumbnail
Google Earth Timelapses show climate change
Video Thumbnail
Google Timelapse: Miami, Florida
Video Thumbnail
Google Timelapse: Berlin, Germany

Red State

 

Red State

Fürchte Dich vor Gott!

20111 h 28 min
Kurzinhalt

Eine Gruppe Jugendlicher kann es in Red State kaum erwarten. Online haben sie sich mit einer Frau zum Sex verabredet, irgendwo in einem kleinen Städtchen im mittleren Westen der USA. Was sie nicht wissen, ist, dass in diesem Ort christliche Fundamentalisten um einen wahnsinnigen Prediger auf sie warten, um Gottes Rache an ihnen zu vollziehen. Mit Red State geht Kevin Smith in vielerlei Hinsicht neue Wege. Nach seinem Flop Cop Out – Geladen und entsichert drehte er Hollywood den Rücken zu und widmete sich ganz diesem Projekt, dass mit minimalem Budget wieder ganz aus seiner Hand stammt. Wie zum Beginn seiner Karriere stammen Drehbuch, Schnitt und Regie von ihm. Allerdings hat sich seit seinen frühen Tagen einiges geändert. Obwohl auch Red State bei seiner alten Produktionsfirma View Askew entsteht, ist sein langjähriger Wegbegleiter Scott Mosier nicht als Produzent am Film beteiligt.

Metadaten
Titel Red State
Original Titel Red State
Regisseur Kevin Smith
Laufzeit 1 h 28 min
Starttermin 19 August 2011
Website
Detail
Film-Details
Bewertung Sehr Gut
Trailer

In vielerlei Hinsicht geht Kevin Smith mit „Red State“ neue Wege. Nach seinem Flop „Cop Out – Geladen und entsichert“ drehte er Hollywood den Rücken und widmete sich ganz diesem Projekt, dass mit minimalem Budget wieder ganz aus seiner Hand stammt. Wie zu Beginn seiner Karriere stammen Drehbuch, Schnitt und Regie von ihm. Allerdings hat sich seit seinen frühen Tagen einiges geändert. Vor „Red State“ war Kevin Smith bekannt für seine Independent-Komödien, die weitestgehend in seiner Heimat New Jesey spielten und durch gemeinsame Personen wie Jay und Silent Bob verbunden waren. Hier ein fesselnder Psychohorror, welcher sich schlagartig zum furiosen Actionspektakel entwickelt, ein unvorhersehbarer und origineller Streifen, welchen man so noch nicht gesehen hat.

Red State

Zu Kevin Smith und seinen Independent-Komödien Klassiker wie „Clerks – Die Ladenhüter“, „Mallrats“, „Chasing Amy“ oder „Dogma“ muss man nichts mehr sagen und obwohl auch „Red State“ bei seiner alten Produktionsfirma View Askew entsteht, ist sein langjähriger Wegbegleiter Scott Mosier nicht als Produzent am Film beteiligt. „Red State“ zeigt, dass Kevin Smith auch andere Filme machen kann als nur (Buddy) Komödien in denen ausschliesslich über Sex und Star Wars geredet wird. Wenn man das Buch von Kevin Smith liest, erfährt man auch, was für eine Herzensangelegenheit ihm dieser Film war, vor allem da er endlich mit Michael Parks arbeiten konnte. Auch wenn der Film hier und da schwächelt überzeugt er doch durch unvorhersehbare Wendungen, brachiale Gewalt und einem überzeugenden Michael Parks. Der Cast funktioniert überhaupt hervorragend, wie erwähnt ist da Parks, welcher in die Rolle des wahnsinnigen Sektenführers schlüpft, wie auch John Goodman, der einen lässigen Special Agent des ATF spielt.

Red State

Der sparsam und geschickt platzierte schwarze Humor, welcher im übrigen aus dem Film noch lange keine Komödie macht (wie man andererorts liest), bildet das Sahnehäubchen in Kevin Smiths Werk. Ein gelungener Sektenthriller mit seinen Längen und wer noch nie mit Sekten zutun hatte, stört sich sicher an den vielen Bibelzitaten. Man hätte aus dieser Story sicherlich mehr rausholen können und im Mittelteil wird mir ein bisschen zu viel geredet und unlogisch gehandelt. Aber die Grundthematik die Smith hier anspricht find ich echt interessant. Typisch für den Geist, der in den Staaten vielerorten und auch bei uns herrscht, ist die Tatsache, dass sicherlich existenten, aber zahlenmässig unbedeutenden radikalen Auswüchsen des Christentums vor einem johlenden Kinopublikum mit Hass begegnet wird, während anderen, in ihren Extremitäten viel gefährlicheren Religionen der Hof gemacht wird. Zudem wird in „Red State“ filigran und perfide seitens Kevin Smith agiert, denn er verwendet die zur Zeit bei den Hirnwäschern gern genutzte Taktik, ihm konträre politische Ansichten und Statements dem ekligen und verwerflichen Bösewicht in den Mund zu legen, um die Sache zu diskreditieren. Und das funktioniert bei willfährigen oder unreflektierten oder auch unterbelichteten Konsumenten ganz wunderbar.

Red State

Egal um welche Religion es sich schlussendlich handelt, mit Fundamentalisten ist keine vernünftige Argumentation möglich. Zumal solche Gruppierungen auf der einen Seite ihren Gott loben und preisen aber auf der anderen Seite in seinem Namen töten um die Welt von allem schlechten und bösen zu befreien, was sie ja dann eigentlich selbst auch zu was bösen macht und sie sich dann auch umbringen müssten. Langer Rede gar kein Sinn, Kevin Smith Fans sollten sich den Film anschauen und wenn auch nur um zu sehen was der Mann noch alles darauf hat. Herrlich krank und unsagbar grandios… aber genug gepredigt, seht einfach selbst! Das wars. Halleluja gepriesen sei der Herr!

Clay Kids

 

Die Stop-Motion-Serie „Clay Kids“ läuft unter anderem im britischen, spanischen und finnischen Fernsehen. Einige Episoden sind auch in voller Länge auf dem offiziellen YouTube-Kanal verfügbar. Die Macher haben einen Clip produziert, der zeigt, wie eine Figur aus der Serie gebaut wird. Von der Skizze über die Entstehung des metallenen Skeletts bis hin zur bunten Figur sind wir bei allen Schritten per Zeitraffer dabei. Am Ende bewegt sich der Skater-Boy dank Stop-Motion sogar.

Interessant ist auch zu sehen, wie viele Münder für die Gesichtsausdrücke zur Verfügung stehen und wie das Gestell aussieht, mit dem die Figur aufrecht gehalten wird. Die Idee für „Clay Kids“ stammt vom Spanier Javier Tostado, der das Konzept im Sommer 2013 ans Fernsehen verkaufen konnte. Seitdem gab es 52 Episoden mit rund elf Minuten Länge. Die Serie dreht sich um sieben Jugendliche, die allerlei Abenteuer erleben.

Video Thumbnail
CLAY KIDS - Making of Flippy
Video Thumbnail
Making FLIPPY. Discover the magic of the stop motion animation

Wolves at the Door – Trailer und Poster

 

Wolves at the Door - Poster

Dass Katie Cassidy das Schreien auch noch sechs Jahre nach ihrem letzten Genrefilm (A Nightmare on Elm Street) beherrscht, beweist die Schauspielerin in folgendem Trailer zum Home Invasion-Slasher „The Wolves at the Door“. Inszeniert wurde das Werk von Annabelle-Regisseur John R. Leonetti. Bevor wir jedoch „The Wolves at the Door“ auf der Leinwand zu Gesicht bekommt, müssen wir erst noch das aktuelle Jahr verabschieden. Der Film wird voraussichtlich am 2. März 2017 auch hiesige Kinosäle unsicher machen. Schliesslich verkörpert Cassidy niemand Geringeres als Sharon Tate, die damalige Ehefrau von Regisseur Roman Polanski, die am 9. August 1969 in ihrer Villa auf bestialische Weise von den Mitgliedern der Manson Family ermordet wurde, während Polanski auf Tour durch Europa war. Der Film soll vollkommen ohne Verweise zu den wahren Begebenheiten auskommen.

Video Thumbnail
WOLVES AT THE DOOR Official Trailer (2016) Horror Movie HD
Seite 1 von 1.74512345...10...»