Die Vereinten Nationen bezeichnen den Klimawandel als „grösste Gefahr in der Geschichte der Menschheit“, denn der Klimawandel führt zum globalen Temperaturanstieg und auf allen Erdteilen zu Wetterextremen, Dürren, Überschwemmungen und einem Anstieg des Meeresspiegels. Ein Video der NASA zeigt nun, dass die Erderwärmung noch verheerender sein könnte als angenommen. Darin ist zu sehen wie der Eispanzer am 21. März 2014 nach dem Winter eine Meereisausbreitung von fast 15 Millionen Quadratkilometer hatte. Seitdem schmolz das Eis über den Sommer kontinuierlich ab. Am 17. September erreichte es in diesem Jahr sein Sommerminimum. Zu diesem Zeitpunkt lagen nur noch 5 Millionen Quadratkilometer unter einer Eisdecke. Das ist der sechstniedrigste Wert seit Beginn der Satellitenaufzeichnungen…

Vorschaubild
Arctic Sea Ice, Summer 2014