In letzter Zeit kann man feststellen, dass man in den Medien je länger wie mehr ein tägliches „Immer“-Bullshit-Bingo spielen kann.

Durch „Immer“-Phrasen wird dauernd versucht subjektive, nicht beweisbare Behauptungen einen objektiven Anschein zu geben:

  • „Immer mehr“
  • „Immer häufiger“
  • „Immer kürzer“
  • „Immer blablabla“

Qualitätsjournalismus par excellence!

Mittlerweile widmet sich bereits das Immermehrblog dieser Thematik und staunt über die Trendlawine, die tagtäglich durch die Medien rollt und fragt sich, ob wirklich alles immer mehr, immer schlechter oder immer besser wird.
Welche Trends sind echt und welche werden bloss von übereifrigen Journalisten in die Welt geschrien? „Immer mehr“ ist die Lieblingsfloskel der Trendbehaupter. Es verdeckt schlechte Recherche und mangelnde Fakten.