Ein Colt für alle Fälle!

 

Dies ist der Titelsong zur Serie ein Colt für alle Fälle mit Lee Majors (kennt die Serie noch jemand als Erstaustrahlung, damals auf ZDF?), plus der Titel zum Pilot von 1980.

Und hier Lee Majors in einem Werbespot für den Honda CR-V in Anlehnung an die Serie.

Tja, wie sag ich immer bei Geburtstagen, ein Jahr älter, aber keines gescheiter und offensichtlich ist Lee zwar älter geworden, gewisse „unvernünftige“ Gedanken scheinen dennoch vorhanden zu sein… ;-)

blackFlip

 

Einfaches Prinzip, stundenlange Knobelei! Ziel ist es, die Pfade zu erkunden, mit denen hier die Level gelöst werden können. Es scheint so einfach, doch dann bleibt man an einem Feld hängen…
Klick auf das Bild öffnet die das Spiel

Was zeichnet den der Meister da?

 

Man kennt doch noch das alte, leicht „obszöne“ oder anstössige Gekritzel in Schulheften oder Büchern. Selbstverständlich hat man da niemals selbst handangelegt und die entsprechenden Schulseiten verschönert verunstaltet. Der brasilianische Meister Zeichner, der hier zuwerke ist, beginnt bei seinen Zeichnungen meist eindeutig zweitdeutig, das Endergebnis vermag doch aber durchaus zu erstaunen und unbedingt beim gucken den Sound aufdrehen, der laufende Brasil-Rock gibt der ganzen Show eine Runde Note ;-)

Vorschaubild
Os Seminovos - Ao mestre, com carinho

Falls jemand, so wie ich, Spass am Sound im Video haben sollte, es spielt die Band Os Seminovos, welche auch gleich ihr erstes Album auf der Webseite zum kostenlosen Download anbietet. Der zeichnende Maestro gehört übrigens zur Band…

Das Flugauto

 

PAL-V ist eine Idee aus den Niederlanden, welche das Flugauto 2011 für schlappe 165’000 Fränkli Realität werden lassen will. Das Vehikel besitzt einklappbare Rotoren und soll in Sachen Zulassung und Führerschein weniger problematisch und damit massentauglicher sein.

Der Ingenieur John Bakker sammelte mit seiner Firma bereits erste Erfahrungen mit dem sich in die Kurven legenden Dreirad Carver One. Er will nun das Flugauto mit einem Tragschrauber, der von einem Heckrotor angetrieben und von einem im Flugwind drehenden Hauptrotor in der Luft gehalten wird, verwirklichen. Ein Dreirad hat eine für den Flugbetrieb günstige schmale Front und Stabilitätsprobleme auf der Strasse werden durch eine spezielle Neigetechnik vermieden. John hat bei der EU drei Millionen Euro für die Förderung des Projekts beantragt und nach seinen Worten werden diese bald zugesagt.

Gefunden bei Technology Review

Freiheit?!

 


Was sehen meine trüben Augen? Die Seite der IG Freiheit klingt doch eigentlich recht vielversprechend: „Paragraphen, soweit das Auge reicht. In der Schweiz produzieren Parlamente, Regierungen und Verwaltungen Gesetze, Vorschriften und Verbote am laufenden Band. Im Bundeshaus, aber auch in vielen Kantonen hat die Gesetzesflut beängstigende Ausmasse angenommen.
Die IG Freiheit sagt Nein zu dieser staatlichen Regulierungswut.“

Merken die Herrn Politiker doch endlich, dass es reicht?! Wir Schweizer werden in immer mehr „behütet“, resp schikaniert und kontrolliert. Wie ich auch schon in meinen Blog-Post „Raucher, Toleranz und elektronische Impulse“ schreibe, wird immer weniger Selbstverantwortung gelebt und immer mehr Nulltoleranz per Verbote durchgesetzt. Da scheint doch der Themenradar der IG Freiheit als durchaus interessant, wenn dem Ganzen nicht der Vorstand einen schalen Beigeschmack hinterliesse (Toni Brunner ist der Rechte Bürgerliche Daniele Jenni und beide sind aus meiner Sicht keinen Schuss Pulver wert)…

Videospiel Opa

 

„Du weisst du bist alt, wenn du eine “Hall of Fame” der Videospiele durchstöberst und dabei fast alle Titel noch in der original Version kennst oder dich noch daran erinnern kannst wie geil die Spiele und die Grafiken anno dazumals waren“ schreibt Tom in seinem TamTam und ich fühle mich alsgleich steinalt und schwelge in Erinnerungen ;-)



Und dabei Spiel ich heute so gut wie gar nix mehr (hat sich ausser der Grafik ja auch nicht wahnsinnig viel geändert, im Gegenteil, Egoshooter Nr 850’000 Halo 3 ist gerade draussen…), gerne aber vielleicht mal ne Partie Poker oder so :-)

Devildriver – The Last Kind Words

 

Devildriver die Thrash-Kapelle rund um Dez Fafara hat im Juni 2007 „The Last Kind Words“ veröffentlicht. Mit dem Zweitling „The fury of our maker´s hand“ verpasste er 2005 nur knapp die Top 100 der Billboard Charts und ist mir noch in guter Erinnerung.

Devildriver ist mit „Die letzten netten Worte“ erwachsen geworden. Jeder Song drischt thrasht und bietet immer wieder Passagen, die bei voll aufgedrehter angemessener Lautstärke ein breites Grinsen hervorzaubern. Das ganze Album ist ein Thrash-Geschoss durch den Schädel und bietet elf sackstarke Stücke, welche eine gute Dreiviertelstunde absolut zu überzeugen wissen.

Devildriver bietet eingängigen, schnellen Thrash und braucht sich hinter führenden Acts nicht zu verstecken. Wo viele auf Metallica-Riffs tendieren, wagt die Band zwar nichts wirklich Neues, ist aber dennoch besser den je und setzt mit der Stimme von Dez einen Kontrast in (die) Szene. Sehr empfehlenswertes Album!

Was ich natürlich wieder versifft verpasst habe war das Konzert am 26. September im Rohstofflager Zürich. Falls jemand was zu berichten weiss, würde mich ein Kommentar freuen.

Vorschaubild
DevilDriver - Not All Who Wander Are Lost

MS-DOS Upgrade, something new!

 

Naja, wenn man sich das „neue“ Windows Vista anguckt, wird einem dort auch alles als absolute Neuheit angepriesen. Offensichtlich – wie sich sicherlich einige erinnern können – war diese Marketing-Strategie auch schon zu MS-DOS Zeiten so: Keine bahnbrechende Neuigkeit auf dem Sektor, wird, da es von MS „entdeckt“ und für ihre Produkte eingeführt wurde, als das absolut geniale Novum verkauft – dabei nutzen andere Hersteller und Produkte diese Technologien schon laaaaange Zeit, nur MS ist mal wieder später auf den Zug aufgesprungen :-)

Vorschaubild

Apropos MS und später auf den Zug aufgesprungen, der New York Times-Kolumnist David Pogue erklärt uns in diesem Video, wieso Windows Vista keine Kopie von Apples OSX ist :-) Ich sehe schon, die Damen und Herren aus Redmond sind mindestens so kreativ und innovativ wie unsere schweizerische Gilde aus der Politik.

Vorschaubild
Windows did not steal ideas from Mac OS X!

DER Wahlslogan!

 

Nach dem Schwarze Schaf Plakat der SVP, den abstürzenden Flugzeuge in Atomkraftwerke der SP (lustig, dass beim Suchbegriff in Google gleich die Webseite von Ursula Wyss auftaucht) und anderen wunderschönen Sujets auf Wahlplakaten der Pest und Cholera Linken und Rechten Politik, hier eines, welches doch eher den Menschen an und für sich trifft, denn wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein und sind wir ehrlich, unsere Lobbyisten Politiker VolksverTreter kann man alle in einen Sack stecken, dolle mit dem Knüppel draufhauen und es trifft jedesmal den/die Richtige/n.

THERE ARE 7.5 MILLION SHEEP IN SWITZERLAND… AND THEY’RE PISSED OFF!


Über den Obwaldner Blog durfte ich entdecken, dass das Schwarze Schaf Plakat nun auch bei der rechten NPD in Hessen Verwendung gefunden hat. Und der Möchtegern kandidierende Nationalrat Roberto Rodriguez wandelt das Filmplakat von Planet Terror „lustig“ für seine Zwecke ab. Schön, wie phantasievoll man in der heutigen Welt ist… *brrrrrr* Da kann man nur sagen: „Ich muss weg!

Das „and they’re pissed off“-Plakat habe ich übrigens vom Film Black Sheep ausgeliehen, eine neuseeländische Horrorsplatterkomödie des Regisseurs Jonathan King (der Stil erinnert an Peter Jacksons frühe Produktionen, wie Bad Taste oder Braindead), von dessen ich euch den Trailer nicht vorenthalten möchte.

Shake Your Blood

 

Aufs Kochenende hin hier noch was für Ohren und Augen, Probot’s unzensiertes Video zu „Shake your blood“ mit den Mädels von Suicide Girls, welche um Lemmy und Dave Grohl rumzappeln. So muss es sein: Titten, Tattoos und Heavy Metal :-)

Vorschaubild
Probot - Shake Your Blood (Uncensored)
Seite 2.132 von 2.139«...10...2.1302.1312.1322.1332.134...»