Gojiras neues Album „Magma“ komplett im Stream

Ihr neues Album „Magma“ haben Gojira vollständig im Stream zur Verfügung gestellt. Die aktuelle Scheibe der Franzosen ist am 17. Juni in die Läden gekommen. Hier die „Magma“-Tracklist:

01. The Shooting Star
02. Silvera
03. The Cell
04. Stranded
05. Yellow Stone
06. Magma
07. Pray
08. Only Pain
09. Low Lands
10. Liberation

DBD: Beautiful Mind – Warped Cross

Mit dem Clip zu „Beautiful Mind“ stellen uns „Warped Cross“ einen Song von ihrem neuen Album „Abbot Of Unreason“ vor, welche am 10. Juni erschienen ist…

DBD: The Business Of Hate – Stuck Mojo

„Stuck Mojo“ lassen mit dem Lyric-Clip zu „The Business Of Hate“ einen Vorgeschmack ihrer kommende Platte „Here Come The Infidels“ auf die Menschheit los. Die Scheibe erscheint am 24. Juni…

DBD: Time To Go – Flotsam And Jetsam

Im Mai ist das selbstbetitelten Studioalbum „Flotsam And Jetsam“ erschienen und heute gibts für euch das Lyric-Video zum Song „Time To Go“. Die neue Zusammensetzung der Band mit Steve Conley (Gitarre), Michael Spencer (Bass) und Jason Bittner (Drums) ergibt einer der Gründe für den Albumtitel: „Wir fingen gewissermassen als eine neue Band an, die ihr erstes Album veröffentlicht.“

Black Sabbath: Live-Videos vom „Rock Im Park“-Festival

Momentan läuft die „The End“-Europa-Tour von Black Sabbath, bis die Band zum Showdown nach Nordamerika reist. Exklusiv ist die limitierte CD „The End“ bei den jeweiligen Live-Shows erhältlich. Die CD bietet unveröffentlichte Tracks vom letzten Album „13“ und vier Live-Clips. Heute Abend spielen sie in Zürich, am 3. Juni waren sie auf der „Rock Im Park“-Bühne in Nürnberg und von diesem Auftritt gibt es nun ein paar Live-Videos.

DBD: Bloodbound Pack – Godslave

Die Thrasher Godslave präsentieren uns hier ihr neues Video zum Song „Bloodbound Pack“, aus ihrem aktuellen Album „Welcome To The Green Zone“…

DBD: Hatred United/United Hate – Death Angel

Die neue Scheibe der Bay-Area-Thrasher Death Angel „The Evil Divide“ erschien am 27. Mai und daraus gibts den Clip „Hatred United/United Hate“…

DBD: Is Anybody Out There? – Machine Head

Machine Head haben am 3. Juni auf digitalem Wege ihre neue Single „Is There Anybody Out There“ veröffentlicht. Worum es im Song geht, erklärt Rob Flynn wie folgt: „Der Song handelt von Liebe, Einsamkeit, Rassismus und dem Unverständnis darüber, was in der Welt/Amerika vor sich geht. Er bezieht sich auf aktuelle Geschehnisse, zielt jedoch auf etwas Übergeordnetes ab.“ Wer gerne nachlesen möchte, worum es in „Is There Anybody Out There“ geht, kriegt die Lyrics gleich nach dem Clip dazu…

I was born as a bastard, no father, no master,
A shadow in silence left searching for answers

Put up for adoption and left with no option
Another kid fostered to fester forgotten

Take a look into these desperate eyes
As they’re cast into the wretched hive

But I ain’t going down alone
Is there anybody out there?
Anybody listening to me?
Is anybody else scared?
The paranoia, drops me to my knees
Does anybody feel lonely?
Disconnected from the things I see
Is there anybody out there?
Anybody out there just like me?
I’m choking on these words and I can’t breathe

Now I stand as a father, to men with no honor
Ashamed of the racists I used to call brothers

Cause no flag can mean bravery,
when bloodied by slavery,
The rebel, a devil, disguised as a savior

And the sickening feeling in the air
Is the fear to speak that no one dares

So will I stand here all alone?
Is there anybody out there?
Anybody listening to me?
Is anybody else scared?
The paranoia, drops me to my knees
Does anybody feel lonely?
Disconnected from the things I see
Is there anybody out there?
Anybody out there just like me?
I’m choking on these words and I can’t breathe

Live my life like I’ll die tonight
Dream like I’ll live forever

I have roared at the world for years
Doesn’t anybody hear me?
This burden suffered, I’ve paid the cost
Not all who wander are lost

Is there anybody out there?
Anybody listening to me?
Is anybody else scared?
The paranoia, drops me to my knees
Does anybody feel lonely?
Disconnected from the things I see
Is there anybody out there?
Anybody out there just like me?
I’m choking on these words and I can’t breathe

Der Freistoss-Spray in den Händen des Thrash-Metal Schiedsrichters

Den Thrash-Metal Schiedsrichter würde ich leibend gerne an der diesjährigen Europa Meisterschaft sehen…

Der Freistoss-Spray den Händen des Thrash-Metal Schiedsrichter

Unlocking The Truth: Breaking a Monster

Unlocking The Truth: Breaking a Monster

Es gibt Neuigkeiten von den Metalkids „Unlocking The Truth„, die vor drei Jahren mit 12 als Metalband auf den Strassen von Brooklyn anfingen und von dort eine Weltkarriere starteten. Das Debut-Album erscheint im Juni, dazu gibt es ein erstes Musikvideo zum Track „Monster“. Auch wird es eine Dokumentation zu der Band geben, die sich „Breaking a Monster“ nennt, Trailer siehe unten. Irgendwie beschleicht mich ein ungutes Sellout-Gefühl mit Doku usw. usf, aber nach Metallica-Opening und einem Auftritt bei Colbert ist es für solcherlei Vorwürfe eh zu spät und der Track fetzt, trotz hörbarem Stimmbruch…

BREAKING A MONSTER begins as the three members of band UNLOCKING THE TRUTH are all in 7th grade, spending their weekends playing a blend of heavy metal and speed punk in Times Square – often drawing substantial crowds. They take on a manager: a 70- year-old industry veteran. With his guidance they are soon on their way to a 1.8 million dollar record deal and a precarious initiation into the music industry.

Anything feels possible, and in some moments the band can almost feel the eyes of the world gazing upon them. The boys are coming of age, not only as they make the leap to being professional musicians, but also as they transcend childhood and take their first steps into the complexities of adulthood. The accelerated breakout of any band, let alone one of pre-teens, is an extremely narrow and specific period in time – BREAKING A MONSTER is the story of this rapid transformation.

DBD: Eye of the Tiger – Apotheus

Die portugisischen Melodic Death Metaler von Apotheus haben eine metaloide Cover des 80er Jahre Klassikers „Eye of the Tiger“ veröffentlicht. Dem Song haben die Jungs ihre eigene Note verpasst und das ganze klingt besser, als man es erwartet…

DBD: Hard Road – Spiritual Beggars

„Spiritual Beggars“ präsentiern einen weiteren Track von ihrer aktuellen Platte „Sunrise To Sundown“. Der Clip zeigt einige Aufnahmen der letzten Europatour der Band und Highlights auf der Bühne…

DBD: Anatomy Of Evil – Warfect

Vor kurzem hat Warfect ihr Album „Scavengers“veröffentlicht, daraus gibt es hier nun den Track „Anatomy Of Evil“…

DBD: The Devil Strikes Again – Rage

Hier der Clip zum Titeltrack des neuen Rage Albums „The Devil Strikes Again“, dass am 10. Juni erscheint…

DBD: Quandaries Obsolete – Oracles

Oracles, die neue Supergroup um (ex-) Mitglieder von Aborted, Abigail Williams, Dimlight und System Divide, hatben den Song „Quandaries Obsolete“ veröffentlicht. In dem Song ist ausserdem ein Gastbeitrag von ex-The Black Dahlia Murder-Gitarrist Ryan Knight zu hören. Das Debüt der Band hört auf den Titel „Miserycorde“ und erscheint am 1. Juli…

DBD: Blinding Light – Sun of Gaia

„Sun of Gaia“ ist eine fünfköpfige Progressive-Metal-Band aus Adelaide,Australien. Gegründet wurde die Band im Jahr 2015 und wird beeinflusst von Progressive-Metal-Grössen, wie Ne Obliviscaris, Omnium Gatherum und Gojira, sowie traditionelle Melodic-Death-Metal-Ikonen wie Death oder At The Gates. Mit diesen Einflüsse spielen „Sun of Gaia“ eine modernen, melodischen, progressiven Sound und hier gibts für euch das Lyric-Video zum Song „Blinding Light“ aus dem aktuellen Album „Corrode“…

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons