The Tale of Kat and Dog: A Holland Cool Movie

Ich mag Amsterdam und aus meiner Sicht muss man diese schöne Stadt gar nicht mehr unbedingt bewerben. Iamsterdam. Holland.com hat trotzdem einen 17 minütigen Imagefilm ganz ohne Weed gdreht, der die Vorzüge der Stadt sehr schön hervorhebt…

Vorschaubild
The Tale of Kat and Dog: A Holland Cool Movie

Hong Kong Timelapse & Hyperlapse

Der Fotograf Kirill Neiezhmakov hat sich die Metropole Hong Kong vorgeknöpft und bietet uns einen dynamischen Trip auf Boot, in Bahn und durch Tag und Nacht. Mit vielen wuseligen Fahrzeugen und noch mehr Lichtern. Beeindruckendes Video zu einer beeindruckenden Stadt!

Vorschaubild
Hong Kong Timelapse & Hyperlapse

New Zealand – Land of Light and Shadow

New Zealand - Land of Light and Shadow

Aus europäischer Sicht sieht Neuseeland wie das Land der Träume für Naturliebhaber aus. Dichte Wälder wechseln sich mit Wüsten und Hügellandschaften ab, und alles sieht so unwirklich aus. Der neuseeländische Fotograf Stephen Patience hat das Video „New Zealand – Land of light and shadow“ veröffentlicht, in dem er sich aber nicht nur auf die Natur seines Heimatlandes konzentriert. Ebenso wichtig war es ihm nämlich, den Wechsel zwischen Licht und Schatten einzufangen. Dazu stellte er seine Kamera stets kurz vor der Goldenen Stunde auf und fing im Zeitraffer ein, wie die Sonne am Horizont verschwand. Und während sich die Farben des Himmels binnen kürzester Zeit veränderten, machte auch die Landschaft eine Veränderung durch, als sie nicht mehr von den warmen Sonnenstrahlen getroffen wurde. Patience reiste für seine Aufnahmen regelmässig durch Neuseeland und fing seine Bilder in allen Ecken des Landes ein. Als Belohnung gehörte sein Video zu den Finalisten des Wettbewerbs „Photographer of the Year“ vom „New Zealand Geographic„.

Vorschaubild
New Zealand - Land of light and shadow

The Shanghai Tower

Der Shanghai Tower ist mit seinen 632 Metern im Moment das zweithöchste Gebäude der Welt, direkt nach dem Burj Khalifa in Dubai. Joe Nafis hat den Bau des 128 stöckigen Wolkenkratzers von 2011 bis zu seiner Fertigstellung im Sommer 2015 gefilmt und das Ganze in einen schön abwechslungsreichen Hyperlapsefilm von Shanghai verwandelt.

Vorschaubild
The Shanghai Tower | 上海中心大厦

Miniature Madras Tilt-Shift

In Indien findet jährlich im April das Mylapore Kapaleeswarar Temple Festival statt. Dieses Jahr wurde das Spektakel der Massen voller Farbe in vollen Strassen von Made in Madras in schicker Tilt-Shift-Optik festgehalten…

Vorschaubild
Mylapore Kapaleeswarar Temple Festival - Miniature Timelapse HD - Made in Madras

Paolo Pettigiani taucht den Central Park in Zuckerwatte

Der 24 jährige Fotograf und Grafikdesigner Paolo Pettigiani hat den Central Park neu in Szene gesetzt und auf seinen Spaziergängen durch den riesigen Park mit seiner Kamera und aufgesetzter Infrarotlinse eine bunte Zuckerwattewelt erschaffen. Der Kunstgriff taucht den Park in sattes Rosa und zartes Aquamarin…

Paolo Pettigiani taucht den Central Park in Zuckerwatte
Paolo Pettigiani taucht den Central Park in Zuckerwatte
Paolo Pettigiani taucht den Central Park in Zuckerwatte
Paolo Pettigiani taucht den Central Park in Zuckerwatte
Paolo Pettigiani taucht den Central Park in Zuckerwatte
Paolo Pettigiani taucht den Central Park in Zuckerwatte
Paolo Pettigiani taucht den Central Park in Zuckerwatte

Trey Cliff: Life from above and beyond

Freunde, kennt ihr Trey Cliff? Mir war er gänz­lich un­be­kannt. Doch wenn ein ge­wis­ser J.J. Ab­rams ein paar Sätze für die ei­ge­ne About Me-Sei­te verliert, dann scheint man or­dent­lich was auf dem Kas­ten zu haben. Und wenn dann auch noch ein ge­wis­ser Hans Zim­mer sich dazu gesellt, hat man sogar rich­tig, rich­tig viel auf dem Kas­ten. Und wenn man dann so liest, was Trey Cliff über sich selbst schreibt, dann wird es be­schä­mend, denn tat­säch­lich scheint er ziem­lich be­rühmt zu sein. Unter an­de­rem war er der­je­ni­ge, der das al­lerers­te HDR-Fo­to ge­macht hat, wel­ches mitt­ler­wei­le im Smith­so­ni­an hängt. Lest euch das am bes­ten selbst mal durch, wer er ist, denn ge­teil­te Scham ist schliess­lich dop­pel­te Scham oder so. Eben die­ser Trey Cliff hat nun mal seine Droh­nen­auf­nah­men aus den letz­ten drei Jah­ren zu einem wirk­lich schönen Video zu­sam­men­ge­stellt:

I love crea­ting stran­ge stuff with quad­c­op­ters! Here’s foo­ta­ge from the past 3 years when I’ve been tra­ve­ling the world. It’s kinda dif­fe­rent, but I hope you enjoy the idea. :)

Vorschaubild
Life From Above, and Beyond, with words from Alan Watts

Der Bau des Panama Kanals im Zeitraffer

Beeindruckender Bau einer Kanal-Anlage, durch die Schiffe fahren können. Der Panama-Kanal hat jüngst seine dritten Ausbau erhalten, der nach sagenhaften fünf Jahren Bauzeit fertiggestellt werden konnte. Im folgenden Timelapse-Clip gibt es das wilde Treiben von Arbeitern und Baukränen dank 142(!) Kamera-Einstellungen im Schnelldurchlauf zu sehen. Hätte für mich sogar noch ein bisschen langsamer als die zweieinhalb Minuten sein dürfen…

Vorschaubild
Cinco años de la expansión del Canal de Panamá en dos minutos

SkySlide: Rutsche aus Glas über den Dächern von Los Angeles

Adrenalin-Junkies aufgepasst! In Los Angeles gibt es den sogenannten SkySlide, eine gläserne Rutsche die vom 70. zum 69. Stockwerk des U.S. Bank Towers führt, dem höchsten Gebäude westlich des Mississippis. Auf den rasanten und mit 13 Metern, zugegeben, nicht allzu langen Weg nach unten hat man eine Wahnsinnsaussicht auf die Millionenmetropole, die Menschen mit Höhenangst bestimmt den Verstand kosten würde. Diese Attraktion empfehlen wir also nur jenen, die die Höhe lieben und einen festen Magen haben. Natürlich kostet die Rutschpartie was und auch nicht zu wenig: 25 US-Dollar muss man löhnen, um überhaupt auf die Aussichtplattform zu kommen. Fürs Rutschen selbst werden dann noch mal 8 US-Dollar fällig. Für einen ersten Eindruck könnt ihr im Video Reportern aus der Region beim „SkySliden“ zusehen…

Vorschaubild
AP reporter takes trip on 1,000-foot glass slide

Lost in Manboo: Japaner, die in Internetcafés leben

Ja Freunde, ihr habt richtig gelesen, in folgendem Video geht es tatsächlich um „leben“ und „wohnen“ im Internetcafé. „Lost in Manboo“ erzählt die Geschichten von verschiedenen Japanern, die keine eigene Wohnung mehr haben, sondern in einer kleinen Internetkabine („Manboo“) den Grossteil ihres Lebens verbringen. Ich bin ja auch ganz gerne mal alleine, aber diese Kombination aus kompletter Einsamkeit und den Gedanken, nicht alleine zu sein, weil neben einem jemand anders schnarcht ist schon irgendwie deprimierend…

A four-square-metre box with a screen and computer. This is what Japanese cyber-cafes offer, around the clock. Most customers just spend an hour or two here. But there are thousands who spend their lives in them.

Vorschaubild
Residents living permanently in Japan's cyber-cafés - Lost in Manboo

Die Kunst sich zu erinnern

Was für eine grossartige Idee! Statt hektisch im Urlaub von Foto zu Foto zu hetzen, nimmt sich Jeremy Collins die Zeit, um für ihn wichtige Momente und Motive einfach mit dem Stift festzuhalten. Dann setzt er sich eben hin, kramt den Malblock raus und saugt die Atmosphäre auf. Hier ein sehr interessantes Videoportrait über einen Reisenden, der vieles richtig macht.

Adventure artist Jeremy Collins traveled to Nepal after the devastating 2015 earthquake to see what his art could offer the people of Nepal. He found that despite all of the smiling faces he helped inspire and all of the work he did, it was he who felt the most change after his work with the Nepalese people.

Vorschaubild
GoPro: The Art of Recovery with Jeremy Collins

Abandoned Berlin

Jordi Busquets hat eine klei­ne Do­ku­men­ta­ti­on über das ver­las­se­ne Berlin ge­dreht und damit ein paar stim­mungs­vol­le Auf­nah­men ein­ge­fan­gen:

Aban­do­ned buil­dings and pla­ces awa­ken a cu­rious fa­sci­na­ti­on in us. Going deep into the hi­d­den Ber­lin, a Ber­lin that seems to have for­got­ten part of its re­cent his­to­ry, we vi­si­ted aban­do­ned buil­dings and pla­ces of the Ger­man city.

Ciarán Fahey, a cu­rious Irish­man will tell the hi­d­den his­to­ry of these ma­gi­cal pla­ces, des­pi­sed by some while cau­sing a fa­sci­na­ting attrac­tion to others. We re­flect on the exis­tence and na­tu­re of these spaces fro­zen in time and won­der about their un­cer­tain fu­ture.

Vorschaubild
Abandoned Berlin | Documentary
Seite 1 von 4112345...10...»