„The Walking Dead“ Staffel 7: Was uns in den ersten drei Episoden erwartet

„The Spoiling Dead Fans“ haben die Hinweise der letzten Wochen gesammelt und konnten somit erste grobe Skizzen der ersten drei Episoden erstellen. Den Trailer zur 7. Staffel „The Walking Dead“ kennen Fans mittlerweile wohl schon auswendig. Umso besser geht es bald wieder los, am 24. Oktober werden wir endlich erfahren, wer aus Ricks Truppe Lucille zum Opfer fällt.

"The Walking Dead" Staffel 7: Was uns in den ersten drei Episoden erwartet

Wie bereits berichtet, setzt die erste Episode der 7. Staffel nahtlos an den Cliffhanger im Finale von Staffel 6 an. Wir kehren zurück an den Ort, wo Negan (Jeffrey Dean Morgan) mindestens einen der Hauptcharaktere auf grausame Art und Weise vor den Augen der anderen Überlebenden tötet. Das trifft vor allem Rick Grimes (Andrew Lincoln) sehr hart, weil er sich die Schuld dafür gibt. Als Folge auf seine Schuldgefühle flüchtet er in eine Art Traumsequenz, die sich wie eine alternative Realität anfühlt – eine, in der Negan nicht existiert und Alexandria in Harmonie lebt. Gerüchten zufolge soll in dieser Sequenz ein Abendessen mit allen Charakteren gezeigt werden. Sogar das Baby von Glenn (Steven Yeun) und Maggie (Lauren Cohan) soll zu sehen sein. Die erste Episode soll – neben Negans Opfer – noch einen weiteren Schockmoment enthalten. Bereits im Finale der 6. Staffel haben wir erste Mitglieder des Kingdoms kennengelernt, die eine wichtige Rolle in den neuen Episoden spielen werden. Sie stehen Alexandria und Hilltop im Kampf gegen Negan zur Seite.

"The Walking Dead" Staffel 7: Was uns in den ersten drei Episoden erwartet

Nicht alle kehren zurück nach Alexandria. Laut Augenzeugenberichten vor Ort, soll sich Daryl Dixon (Norman Reedus) auch nach der Premiere von Staffel 7 weiterhin in der Gewalt von Negan befinden. Scheinbar nehmen ihn die Saviors in Episode 2 mit in ihr Hauptquartier. Dort soll Negan mit allen Mitteln versuchen, Daryl zu brechen. Ob Negan in dem kampferprobtem Einzelgänger vielleicht ein zukünftiges Mitglied für die Saviors sieht? Laut Insider-Berichten wird Daryl im Sanctuary, so der Name der Quartiers, nicht gut behandelt. Statt richtiges Essen soll es für ihn Hundefutter geben. Daryls Fluchtversuch aus dem Sanctuary scheitert. Die 2. Folge konzentriert sich scheinbar ausschliesslich auf Negans Leute und beinhaltet auch eine Verfolgungsjagd, nachdem ein Savior versucht, abzuhauen. Dwight, der Daryls Biker-Weste trägt, und weitere Saviors versuchen ihn einzuholen und zurückzubringen, um ihn für seinen Ungehorsam zu bestrafen. Im Trailer sehen wir einige dieser Gefangenen, die dazu gezwungen werden, Jacken mit einzelnen Buchstaben zu tragen. Im Trailer sehen wir zwei Männer mit den Buchstaben „S“ und „F“. Dank Schnappschüssen von den Dreharbeiten wissen wir, dass auch Daryl Dixon dazu gezwungen wird, eine solche Jacke zu tragen. Noch ist unklar, für was die Buchstaben stehen.

"The Walking Dead" Staffel 7: Was uns in den ersten drei Episoden erwartet

In den Comics taucht Negan eine Woche nach dem grausamen Mord an Glenn vor den Toren von Alexandria auf. Nachdem Negan und seine Leute Zugang zur Safe-Zone haben, holen sie sich einen ersten Teil von den Vorräten von Alexandria. Negan übergibt Rick seinen Baseballschläger Lucille – und Rick muss ihn halten, während Negan durch Alexandria spaziert und die Saviors die wichtigen Vorräte plündern. Einige Fans werden sich jetzt bestimmt fragen: wieso macht Rick nichts, wenn er sogar Lucille in den Händen hält? Rick will nicht erneut einen seiner Freunde in Gefahr bringen. Er gibt sich bereits die Schuld am Tod von den bisher unbekannten Charakteren, die von Negan getötet wurden. Und Negan lässt Rick wie einen abgerichteten Hund mit Lucille neben sich herlaufen, weil er ihn damit endgültig brechen will. Alles Taktik und Psychospiele, die Rick an seine Grenzen bringen sollen. Man stelle sich vor, man wird von einem skrupelloser Killer, der kurz vorher einen eurer Liebsten mit genau dieser Waffe ermordet hat, dazu gezwungen, genau dieses Gerät dann auch noch in seinem eigenen Zuhause herumzutragen!

"The Walking Dead" Staffel 7: Was uns in den ersten drei Episoden erwartet

Was das Headquarter von Negan und seinen Gesellen angeht, so bekamen wir im Trailer bereits einen ersten Eindruck des „Sanctuary“. Als sie im zweiten Shot des Trailers den Eimer von dem angeketteten Walker in der Nähe des Zaunes entfernen, sehen wir ganz deutlich das Gebiet ausserhalb des Sanctuarys. Fans, die die Comics kennen, werden sicherlich wissen, dass ein Teil der Verteidigung des Sanctuarys darin besteht, dass sie Walker aneinanderketten. Einen weiteren Hinweis auf das Sanctuary bzw. dessen makabre Verteidigungsmassnahmen erhalten wir später, kurz bevor wir sehen können, wie Negan an das Tor von Alexandria klopft. So sehen wir kurz zuvor einen Walker, der offenbar ebenfalls zur Verteidiungslinie des Sanctuary gehört. Man kann das daran erkennen, dass sein Handgelenk festgenagelt wurde und auch ein Holzpfahl durch seine Brust gestossen wurde, was wiederum ein erneutes Zeichen für die Umgebung des Sanctuary darstellt. Das ist der erste Blick auf das mysteriöse Sanctuary: Negans steril-gruseliges Hauptquartier wurde jetzt von den Spoiling Dead Fans zum ersten Mal aus der Vogelperspektive gesichtet.

"The Walking Dead" Staffel 7: Was uns in den ersten drei Episoden erwartet

In der 3. Episode soll eine neue Community in den Fokus rücken, das Kingdom (deutsch: Königreich). Es ist der Ort, an dem Carol (Melissa McBride) und Morgan (Lennie James) gebracht werden, nachdem sie von zwei Männern auf Pferden gefunden wurden. Die Leute im „Kingdom“ werden noch eine wichtige Rolle spielen und Rick Grimes im Kampf gegen Negan beistehen. Allen voran der Anführer dieser Gemeinschaft, Ezekiel, der einen zahmen Tiger namens Shiva als Haustier hat. Insider berichten gegenüber “The Spoiling Dead Fans”, dass man CGI einsetzen werde, um den Tiger auch in der Serie zum Leben zu erwecken.

Resident Evil 7: Biohazard – Neuer Trailer und Texas Chainsaw Massacre lässt grüssen

Resident Evil 7: Biohazard – Neuer Trailer und Texas Chainsaw Massacre lässt grüssen

Mit dem neuen Ableger wagt Capcom den Sprung in die Ego-Perspektive und lässt Spieler näher und intensiver als je zuvor in das Geschehen eintauchen. Das beweist der offizielle Tokyo Game Show-Trailer mit frischen Szenen und einer äusserst fragwürdigen Familien-Zusammenkunft, die Erinnerungen an den Horror-Klassiker „The Texas Chainsaw Massacre“ wachruft. „Resident Evil 7 Biohazard“ wird als erster Ableger der Reihe auf ein VR-Erlebnis ausgelegt sein, erscheint aber auch regulär für Xbox One, PC und natürlich PlayStation 4 sowie PlayStation VR. Angesiedelt im heutigen Amerika, setzt das Spiel nach den dramatischen Geschehnissen aus dem Vorgänger Resident Evil 6 an…

Video Thumbnail

„The Walking Dead“ Staffel 7: Zwei neue Teaser mit ungesehenen Szenen und neue Bilder

Das Warten hat bald ein Ende und der Start der 7. Staffel „The Walking Dead“ rückt immer näher. Wir dürfen uns auf eine dramatische Staffel freuen, die ganz im Zeichen von Negan steht. Das machen auch zwei neue Teaser-Trailer deutlich, die Negans Regentschaft in den Fokus stellen. Am 24. Oktober 2016 starten die neuen Episoden auf FOX, wahlweise auf Deutsch oder im Original-Ton.

"The Walking Dead" Staffel 7: Zwei neue Teaser mit ungesehenen Szenen und neue Bilder

Negan (Jeffrey Dean Morgan) bleibt weiterhin Mittelpunkt des neuen Videomaterials – nicht nur, weil alle anderen Szenen verraten könnten, welcher Charakter im Finale von Staffel 6 (nicht) getötet wurde. In einem der letzten Interviews zu den neuen Folgen hob Greg Nicotero hervor, dass Rick Grimes (Andrew Lincoln) nicht länger der alleinige Hauptcharakter der Serie sei. Diesen Platz müsse er sich in Staffel 7 mit Negan teilen. Diese Ahnung hinterlässt den Zuschauer auch nach den jüngsten Teasern, in denen die Unterdrückung von Negan im Fokus steht. Negan mag auf den ersten Blick vielleicht wie ein Psychopath erscheinen. Anhand der Comicvorlage erhält man allerdings ein komplexeres Bild des Anführers der Saviors. Negan ist sich seiner Ausstrahlung durchaus bewusst – er ist charmant, charismatisch, verstörend freundlich und hat sowohl eine hohe praktische als auch emotionale Intelligenz. Zweifellos hat er eine aussergewöhnlich starke Persönlichkeit, die Showrunner Robert Kirkman mit einer Atombombe verglich. Und Negan weiss ganz genau, wie er die Leute um den Finger wickeln kann.

Video Thumbnail

Fest steht, dass Negan wegen der hinterlistigen Ermordung seiner Männer durch Ricks Truppe wutentbrannt ist. Dabei wirkt er während seines minutenlangen Monologs allerdings eiskalt und unumstösslich, ein passionierter Redner, der seine Gefühle stets unter Kontrolle behalten kann. Dadurch unterscheidet der Anführer sich am deutlichsten vom Sheriff a.D. Rick Grimes. Negan ergötzt sich an der Angst und nimmt sich Zeit für seinen teuflischen Auftritt. Betrachtet man also die Komplexität des Negan-Dilemmas ist es unwahrscheinlich, dass auch nur der Hauch eines Hinweises in Teasern oder Trailern auftauchen wird. Deswegen liegt es nahe, das unverfängliches Territorium gezeigt wird. So wird das Bewegtmaterial im Kingdom, Hilltop, Alexandria und dem Base Camp der Saviors, in Sanctuary spielen. Es ist davon auszugehen, dass Carol und Morgan nach dem Finale zum Kingdom und dort vor Negan in Sicherheit gebracht wurden. So sahen wir einige der Bewohner von Kingdom, die im Gegensatz zu den Saviors wie friedliebende und hilfsbereite Menschen wirken. Möglicherweise spielt ja auch die eventuelle Liebe zwischen Carol und Ezekiel eine Rolle.

"The Walking Dead" Staffel 7: Zwei neue Teaser mit ungesehenen Szenen und neue Bilder

Ausserdem haben aufmerksame Fans im ersten Videomaterial zu den neuen Episoden eine weitere, feindliche Gruppierung entdeckt, die den Überlebenden das Leben schwer machen wird. Dürfen wir uns somit in der Staffel 7 auf weitere Feinde aus den Comics freuen? Szenen im Trailer zeigen eine grössere Gruppe von Beissern, die sich auf den ersten Blick von den typischen, zum Teil grotesk entstellten Zombies unterscheiden. Wenn man genauer hinsieht, wirkt es fast so, als ob man echten Zombies die Haut abgezogen hat, um sie wie eine Maske zu tragen. Bei Comic-Fans dürfte es spätestens jetzt klingeln. In der gezeichneten „Walking Dead“-Vorlage von Robert Kirkman gibt es eine Gruppe, die genau so vorgeht, um sich unbemerkt unter den Untoten zu bewegen. Die sogenannten „Whisperers“ stellen in den Comics eine grosse Bedrohung für die Überlebenden dar und töten zahlreiche Menschen, darunter zwei Hauptcharaktere. Wenn man sich die entsprechenden Szenen ansieht, haben die dort gezeigten Zombies wirklich eine verblüffende Ähnlichkeit mit den „Whisperers“ in den Comics. Sie scheinen auf Tara und Heath zu stossen, die von Negans Psychoterror nichts mitbekommen haben und noch immer auf der Suche nach Vorräten sind. Im Trailer sehen wir, wie die beiden gegen die (vermeintlichen?) Untoten kämpfen.

"The Walking Dead" Staffel 7: Zwei neue Teaser mit ungesehenen Szenen und neue Bilder

Doch wie geht es für Heath (Corey Hawkins) und Tara (Alanna Masterson) in ihrem eigenen Abenteuer weiter? Nach der Ermordung einer Gruppe von Saviors haben sie sich vom Rest des Trupps getrennt und die beiden ahnen nicht einmal, was mittlerweile alles in ihrer Abwesenheit in Alexandria passiert ist. Sie haben Ricks Gruppe in dem Glauben verlassen, dass die Saviors besiegt wurden. Im Trailer zur 7. Staffel sehen wir dramatische Situationen, in denen sich die beiden nicht nur mit einer Horde von Zombies anlegen müssen, sondern auch mit einer anderen, feindlichen Gruppe von Überlebenden. Zu dieser scheint auch ein neuer Charakter zu gehören, Jennie, so wird sie zumindest im Casting-Gesuch genannt, gehört offensichtlich zu den Menschen, auf die Tara und Heath bei ihrer Suche stossen. Gespielt wir der junge Neuzugang von der 18-jährigen Syndey Park. Wie „The Spoiling Dead Fans“ berichtet, soll die Gruppe hauptsächlich aus Frauen und Kindern bestehen. Tara wird dieser Gruppe in der 6. Episode von Staffel 7 das erste Mal begegnen.

The Walking Dead: Was uns in der 7. Staffel erwartet - Trailer und Bilder

Um die Drehgenehmigung für Jekyll Island (mehr dazu hier) zu erhalten, mussten vorab Informationen über die Szenen eingereicht werden. „The Spoiling Dead Fans“ ist in den Besitz gekommen und schenkt uns damit einen genaueren Einblick in die Geschehnisse auf der Insel. Demnach finden Jennie und eine noch bisher unbekannte, weibliche Begleitung, einen menschlichen Leichnam, der zur Hälfte vergraben wurde. Nicht weit entfernt, entdecken sie schliesslich am Strand eine weitere Person, die angespült wurde und noch am Leben ist. Dabei handelt es sich um Tara! Die beiden Frauen holen Tara aus dem Wasser und retten ihr damit vermutlich das Leben. Als sie für einen kurzen Moment abgelenkt sind, nutzt Tara die Möglichkeit, die Flucht zu ergreifen. Zombies und Strand – da denkt der ein oder andere unweigerlich an „Fear the Walking Dead“. Scheinbar ist AMC auf den Geschmack von wackelnden Untoten mit Meeres-Kulisse gekommen, denn nun dürfen auch die „TWD“-Charaktere die Wälder von Georgia hinter sich lassen. Bisher ist noch nicht allzu viel bekannt, welche Szenen uns dort erwarten. Zumindest dürfen wir uns auf einen Ortswechsel in den neuen Episoden freuen.

The Walking Dead: Was uns in der 7. Staffel erwartet - Trailer und Bilder

Erstmals in der Geschichte von „The Walking Dead“ wird die 7. Staffel über 20 Hauptcharaktere verfügen. Der Tod ist in der Serie allgegenwärtig und eigentlich fühlt es sich fast so an, als würde die Reihe der Hauptcharaktere kontinuierlich kleiner werden. Tatsächlich besitzt die Serie insgesamt 16 Hauptcharaktere, unter ihnen Rick Grimes (Andrew Lincoln), Glenn Rhee (Steven Yeun) und Carol Peletier (Melissa McBride). Die 7. Staffel wird jetzt noch grösser, vier Charaktere, die bisher eher kleinere Auftritte hatten, wurden befördert und werden in den neuen Episoden mehr Spielzeit bekommen. Es ist keine Überraschung, dass Negan (Jeffrey Dean Morgan) einer von ihnen ist. Immerhin wird er ab Staffel 7 zum Gegenspieler von Rick. Neben Negan werden wir im Oktober auch mehr von Jesus (Tom Payne), Dwight (Austin Amelio) und Hilltop-Anführer Gregory (Xander Berkeley) zu sehen bekommen. Um weiter frischen Wind in die Geschichte von „The Walking Dead“ zu bringen, dürfen wir uns also in der 7. Staffel auf neue Orte und Charaktere freuen.

Video Thumbnail

The Walking Dead: Was uns in der 7. Staffel erwartet – Trailer und Bilder

Offensichtlich erwartet uns gleich zu Beginn der neuen Staffel eine ganz besondere Szene mit Rick Grimes. Vielleicht steht uns ein Dialog mit Negan bevor, in dem Rick einmal mehr seine Niederlage eingestehen muss, die das Leben von Freunden gekostet hat. Viel ist über die kommende 7. Staffel noch nicht bekannt, doch eines ist sicher: Es wird emotional und grausam. Lauren Cohan, die in der Serie Maggie Greene verkörpert, verspricht eine intensive und explosive Premiere. Erste Informationen zu der neuen Staffel, die am 24. Oktober 2016 startet, haben wir hier für euch zusammen gestellt.

The Walking Dead: Was uns in der 7. Staffel erwartet - Trailer und Bilder

Nach den dramatischen Geschehnissen im “Walking Dead”-Finale der Staffel 6 dürfen wir uns darauf freuen, in der 7. Staffel Beziehungen zu erkunden, die wir bisher noch nicht gesehen haben. Es ist also gut möglich, dass der Tod in der ersten Folge auch die Dynamik in Ricks Gruppe durcheinander bringt, da sich Rick ohnehin die Schuld an dem Tod der bisher unbekannten Charaktere gibt. Falls andere Mitglieder seiner Gruppe genau so denken, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Gruppe der Überlebenden in Alexandria zerfällt und sich neu formiert. Zuletzt hat bereits Carol aus freien Stücken die Gemeinschaft verlassen und befindet sich nun mit Morgan in einer neuen Community, dem „Kingdom“. Ein erster Bruch ist bereits erkennbar. Lauren Cohan hat in einem Interview mit „E! News“ bestätigt, dass die 7. Staffel „einen sehr intensiven, explosiven Start“ haben werde und dass die Fans „eine wahre Achterbahn der Gefühle“ erwarten wird.

Video Thumbnail

Immerhin erfahren wir dann endlich, wer Negan über die Klinge springen lässt. Dann wird es nicht nur für die Zuschauer emotional, sondern auch die Überlebenden aus Ricks Gruppe müssen eine tragische Zeit durchleben. Die Frage, wen Negan im Finale der 6. Staffel getötet hat, bleibt weiterhin unbeantwortet. Unter den gefragtesten Todeskandidaten befinden sich Abraham, Daryl, Glenn und Eugene. Aufmerksame Fans, die das Set und die Dreharbeiten seit Monaten beobachten, haben bereits festgestellt, dass Steven Yeun (Glenn) und Michael Cudlitz (Abraham) nur bei den Dreharbeiten der ersten Episode von „The Walking Dead“ Staffel 7 anwesend waren. Seitdem fehlt von den beiden jede Spur. Während ihre Kollegen fleissig für „The Walking Dead“ drehen, hat Steven mittlerweile neue Projekte und Michael sah man zuletzt vermehrt bei Conventions. Negans Morde an Mitgliedern aus Ricks Gruppe wird einen Stein ins Rollen bringen, der uns in der nächsten Staffel beschäftigen wird.

The Walking Dead: Was uns in der 7. Staffel erwartet - Trailer und Bilder

Wir wissen ja allein schon dank der Comics, dass uns Negan noch eine ganze Weile in der Serie erhalten bleiben dürfte, aber so wissen wir leider auch, dass wir uns wegen ihm und seinen Saviors wohl auch noch auf eine ganze Reihe weitere Todesfälle in unserer Gruppe – in den Comics sind es mehr als ein Dutzend – gefasst machen müssen. Wer mit den Comics vertraut ist, weiss aber auch, dass der Aufstand und Krieg gegen Negan jetzt erst richtig losgeht. Doch vorerst bleibt Negan an der Macht und unterdrückt nach Hilltop nun auch Alexandria. Um die Gruppe noch mehr zu quälen, soll Negan sogar einen der Charaktere mit in den Stützpunkt der Saviors nehmen und dort wie einen Sklaven halten. Die Lage von Rick und den anderen scheint sich so schnell nicht zu ändern, auch wenn potenzielle Freunde bereits nah sind. Zwar hält sich Scott Gimple bisher mit einer offiziellen Bestätigung zurück, aber alles spricht dafür, dass unsere Welt in der 7. Staffel ein kleines bisschen grösser wird. Gemeint ist damit das „Kingdom“, das eine ähnliche Gemeinschaft wie Alexandria und Hilltop darstellt. Zwei Mitglieder aus dieser Gemeinschaft haben wir bereits kennengelernt. Ihr erinnert euch bestimmt noch an die zwei Männer mit den seltsamen Rüstungen, die Carol und Morgan zur Hilfe gekommen sind. Comic-Fans freuen sich vor allem über die Ankunft eines ganz bestimmten Charakters in der Serie: Kingdom-Anführer Ezekiel, der gemeinsam mit seinem Tiger Shiva regiert.

The Walking Dead: Was uns in der 7. Staffel erwartet - Trailer und Bilder

Somit dürfen wir uns also tatsächlich bald schon auf einen spannenden neuen Charakter in der Serie freuen. Wann Augustus aka Ezekiel in „The Walking Dead“ Staffel 7 zum ersten Mal auftauchen wird. Mit Hilltop und Ezekiels Kingdom stehen den Bewohnern Alexandrias wiederum zwei starke potenzielle Verbündete im Kampf gegen Negan und seine Saviors zur Seite. Was das Headquarter von Negan und seinen Gesellen angeht, so bekamen wir im Trailer bereits einen ersten Eindruck des „Sanctuary“. Es ist eher unwahrscheinlich, dass eine so grosse Storyline bereits in der kompletten 7. Staffel begonnen und abgeschlossen wird, aber die ersten Schritte Richtung „All Out War“, so der amerikanische Titel des Comics, dürften in den neuen Folgen definitiv gemacht werden. Wenn wir schon so viel Drama und den Start eines Kriegs gegen Negan vor uns haben, gibt es vielleicht auch ein paar positive Dinge, auf die wir uns freuen können. Einige Fans munkeln zumindest, dass Carol und Morgan nicht ohne Grund alleine Richtung Kingdom unterwegs sind und plötzlich die gleiche Lebensansicht teilen. Die Chancen stehen hoch, dass wir in Staffel 7 eine Romanze zwischen Carol und Morgan erleben.

“The Walking Dead": Erste Spoiler zu Staffel 7

Negan ist nicht nur ein grausamer Gegner, sondern zum aktuellen Zeitpunkt auch ein grosses Mysterium für die Zuschauer. In Staffel 7 erfahren wir gemäss Jeffrey Dean Morgan mehr über den Menschen, der zum Albtraum der Überlebenden wird. Die neuen Episoden widmen sich nicht nur dem Terror, mit dem Negan die Überlebenden in der Gegenwart quält. Jeffrey Dean Morgan hat in einem Interview verraten, dass die Hintergründe für sein Handel erläutert werden. „Wir werden herausfinden, wie Negan zu dem wurde, der er ist“, verspricht der 50-Jährige. In den Comics liess Robert Kirkman seine Fans länger zappeln und gewährte ihnen nicht gleich einen Einblick in die Hintergründe von Ricks neuen Feinden. Das soll in der TV-Serie anders sein. „Wir werden sehr früh ein bisschen Vorgeschichte dazu erhalten, wie die Saviors agieren und wie Negan agiert“, zitiert „Comicbook“ den Schauspieler. Wir werden also endlich erfahren, warum die Saviors die Rolle als Unterdrücker in der neuen Welt nach der Zombie-Apokalypse übernehmen. Ob wir einen direkten Einblick in Negans Vergangenheit erfahren, beispielsweise in Form einer Rückblende, ist jedoch eher fraglich.


Season 7 begins! #TWD

Ein von Greg Nicotero (@gnicotero) gepostetes Foto am

Wie The Spoiling Dead Fans über Dreharbeiten berichten, steigt Rauch über Alexandria auf und da wird man sofort an diverse Ereignisse aus den Comics erinnert – auch wenn die Reihenfolge beim Dreh offenbar nicht der chronologischen Reihenfolge der Ereignisse in der Serie entsprechen dürfte. So befanden sich Rick & Co., wir erinnern uns, ja eigentlich auf dem Weg nach Hilltop, um Maggie wegen ihrer mysteriösen Bauchschmerzen zum dortigen Gynäkologen zu bringen. Hält sich die Serie auch weiterhin an die Comics, wird Ricks Truppe, inklusive des Leichnams von „Dem-dessen-Namen-wir-noch-nicht-kennen“, nach der fröhlichen Kennenlern-Runde mit Negan auch direkt dorthin weiterreisen, um Maggie versorgen zu können. In Hilltop werden Rick & Co. dann mit Jesus, Gregory und anderen Bewohnern über die Bedrohung durch Negan und die Saviors sprechen, wobei Rick alles andere als amused sei, dass Gregory ihm die schiere Grösse von Negans Truppe schlichtweg verschwiegen hatte.

The Walking Dead: Was uns in der 7. Staffel erwartet - Trailer und Bilder

Gemeinsam mit Jesus, aber ohne Maggie, die in Hilltop bleiben wird, kehren die geknickten Helden dann zurück nach Alexandria, wo sie feststellen müssen, dass ihre Heimat-Community in der Zwischenzeit angegriffen worden war. So befänden sich mehrere Fahrzeuge ausserhalb der Mauern, die offenbar erfolglos versucht hatten, die Abgrenzung zu durchbrechen. Ausserdem liegen ausserhalb der Mauern ein gutes Dutzend Leichen herum – alles Saviors. Denn während Rick & Co. sich mit Maggie auf nach Hilltop machten, nutzten Dwight und ein gutes Dutzend seiner Männer die Abwesenheit der vermeintlich stärksten Kämpfer der ASZ, um die Community zu überfallen. Doch da hatten sie – in den Comics – die Rechnung ohne Andrea, Olivia & Nicholas gemacht, die den Angriff der Saviors mit Bravour abwehrten und ausserdem Dwight gefangen nehmen konnten. In der Serie, wir erinnern uns, bereiteten sich die verbliebenen Bewohner Alexandrias bei Ricks Abreise ja ebenfalls auf einen möglichen Angriff vor – unter der Leitung von keinem Geringeren als Father Gabriel. Könnte die Storyline hier also den Comics folgen?

Wie Showrunner Scott M. Gimple verkündete, würde er gerne die Story aus „The Walking Dead“-Comics thematisieren. In der Comic-Vorlage tauchen Dwight und die anderen Saviors nach der Ermordung von Glenn in Alexandria auf, um sich die Hälfte der Vorräte zu holen und werden von Carl damit bedroht, dass sie schon bald merken werden, wie gefährlich die Leute der ASZ eigentlich seien. Als die Saviors dann wieder aufbrechen, schmuggelt sich Carl in den Truck und erschiesst einige Saviors, als diese die Tür öffnen. Bis er dann schliesslich von Dwight ausgeknockt und als Geisel genommen wird. Während man eigentlich erwarten würde, dass Negan den Kleinen einfach mit seiner Lucille niederschlägt, ist der Anführer der Saviors aber so beeindruckt vom selbstbewussten Auftreten von Grimes junior, dass er verkündet, er werde ihn zwar bestrafen, aber ihn gleichzeitig auch in die fiese Methodik der Saviors einweisen. And that’s how a friedship was born… Gimple teaserte schon vor einiger Zeit, dass er diese Storyline für die Serie ein bisschen verändern würde und eventuell eine andere Figur an Carls Stelle treten könnte. Und tja, wer würde da wohl besser passen, als Daryl? Eine Vorliebe für fesche Bikes, harte Prinzipien – passt! Bedeutet dies, dass Daryl dann erstmal einige Zeit bei den Saviors bleiben wird?

The Walking Dead: Was uns in der 7. Staffel erwartet - Trailer und Bilder

TWD-Family scheint auch hinter der Kamera ein kleines Stück enger zusammengerutscht zu sein – wortwörtlich. Austin Nichols, den wir als Spencer Monroe kennen, hat auf Twitter ein Foto geteilt, das einen Teil des Casts zeigt. Scheinbar handelt es sich um ein aktuelles Bild. Zu sehen sind Melissa McBride (Carol), um die Austin einen Arm gelegt hat, Steven Yeun (Glenn), Josh McDermitt (Eugene), Christian Serratos (Rosita), Alanna Masterson (Tara), Ross Marquand (Aaron) und Austin Amelio (Dwight). Zwei grosse Favoriten der Serie – Andrew Lincoln (Rick) und Norman Reedus (Daryl) – sucht man auf dem Schnappschuss vergebens.


Dead Rising 4 – Trailer

Im folgenden Trailer wird schon nach wenigen Sekunden mit ganzen Wagenladungen an Zombie-Körperteilen und digitalem Blut um sich geworfen. Angesichts der blutigen Thematik und Franchise-Vergangenheit dürfte eine deutsche Veröffentlichung aber ohnehin so gut wie augeschlossen sein. „Dead Rising 4“ setzt genau 16 Jahre nach dem ersten Teil an und begleitet den Foto-Journalisten Frank West auf seiner nicht ganz unblutigen Reise durch die von Untoten bevölkerten US&A. Wieder mit dabei ist ein mächtiges Waffenarsenal aus Baseballschlägern, Kettensägen, Äxten, Autos, Armbrüsten oder Ganzkörper-Schockanzügen. Das von Capcom Studios in Vancouver entwickelte Franchise-Sequel erscheint am 6. Dezember exklusiv für Microsoft’s Xbox One und Windows 10…

Video Thumbnail

Resident Evil 6: The Final Chapter – Trailer

Hier der Trailer zum angeblich finalen Resident Evil-Teil. Zum sechsten und letzten Mal wird sie gegen Untote und fiese Machenschaften kämpfen – dieses Mal in Racoon City, wo einst alles begann. Ab dem 2. Februar 2017 läuft der Film von Paul W.S. Anderson in unseren Breiten in den Kinos. Jovovich wird bei ihrer letzten Schlacht von Ali Larter (Heroes), Wentworth Miller (Prison Break), Ruby Rose (Orange Is The New Black) und Iain Glen (Game Of Thrones) begleitet.

Picking up immediately after the events in Resident Evil: Retribution, humanity is on its last legs after Alice is betrayed by Wesker in Washington D.C. As the only survivor of what was meant to be humanity’s final stand against the undead hordes, Alice must return to where the nightmare began – Raccoon City, where the Umbrella Corporation is gathering its forces for a final strike against the only remaining survivors of the apocalypse. In a race against time Alice will join forces with old friends, and an unlikely ally, in an action packed battle with undead hordes and new mutant monsters. Between losing her superhuman abilities and Umbrella’s impending attack, this will be Alice’s most difficult adventure as she fights to save humanity, which is on the brink of oblivion.

Video Thumbnail

The ReZort – Trailer und Poster

The ReZort - Poster

Der britische Outpost-Regisseur Steve Barker lässt wieder Zombies aufmarschieren, hat sich in seinem neuesten Streich, der ab 16. September auch bei uns im Handel ausliegt, diesmal aber ahnungslose Urlauber auf einem abgelegenen Eiland als Opfer für seine gnadenlos gefrässigen Schöpfungen ausgesucht. In „The ReZort“ hat sich die Welt seit der grossen Zombie-Apokalypse radikal verändert. 2 Milliarden Tote und unzählige traumatisierte Seelen hat die Pandemie gekostet. Doch selbst aus unvorstellbaren Katastrophen kann man Profit schlagen. Mit „The ReZort“ wurde ein einzigartiger Ort geschaffen, der Luxusferien auf einer abgeschiedenen Trauminsel mit dem Nervenkitzel von Zombie-Jagd verbindet. Ein Sicherheitssystem hält die zum Abschuss freigegebenen Untoten dabei in Schach – bis es versagt. Eine Gruppe von Amateur-Jägern wird plötzlich zu Gejagten. Bei dem Versuch, sich vor der untoten Meute zu retten, kommen die Zombie-Touristen zufällig dem ungeheuerlichen Geheimnis von „The ReZort“ auf die Spur. Denn das wahre Monster ist kein bissiger Untoter…

Video Thumbnail

100 Years of Zombie Evolution in Pop Culture

An diesem Video ist nicht nur der Titel doof, sondern auch die Auswahl der „Epochen“ und auch die Beispiele. Wieso „100 Jahre“, wenn es 1932 anfängt und beim zu bewerbenden Spiel im Jahr 2015 aufhört? Und Zombies entwickeln sich nicht, weil sie ja prinzipiell eher tot sind. Allerdings hat sich der Mythos des Zombies ja durchaus gewandelt, da so ein Voodoo-Zombie halt heutzutage einfach nicht mehr gruselig genug ist. XBox hat im Rahmen des Spiels „Dying Light“ nun ein Video im Stile der „100 Years of XYZ“ gebastelt, in dem sie einen Typen in verschiedene typische Zombies verwandeln, die man so kennt, aber von Mal zu Mal komplexer und ekliger…

Video Thumbnail

Vorschau „Fear the Walking Dead“ Staffel 2, Episode 8 – Teaser, Trailer und Bilder

Endlich meldet sich „Fear the Walking Dead“ Staffel 2 nach der Sommerpause bei Amazon Prime mit Folge 8 zurück, in der Nick an seine Grenzen gerät und alleine um sein Überleben kämpfen muss. Nick bekommt erneut das Angebot, sich einer Gruppe von Überlebenden anzuschliessen. Er will sich alleine nach Tijuana durchschlagen, wo sich noch mehr Menschen befinden sollen, die eine ähnliche Einstellung zu Untoten besitzen, wie Celia und Nick. Obwohl Nick vor diesem Ort und den Leuten gewarnt wird, macht er sich auf den Weg.

Vorschau "Fear the Walking Dead" Staffel 2, Episode 8

Lange mussten wir warten, nun geht es aber endlich mit „Fear the Walking Dead“ weiter. Seit heute steht die 8. Folge der 2. Staffel auf Amazon Prime zur Verfügung, welche nachfolgend genauer beleuchtet wird. Wer also vom Start der 2. Hälfte der 2. Staffel nichts wissen möchte, sollte nicht weiterlesen. Die Rückkehr in die von Zombies heimgesuchten Welt, bringt uns zu Nick (Frank Dillane), der sich im Midseason-Finale von seiner Familie getrennt hat. Während Nick sich durch die sengende Hitze schleppt, erhalten wir in einer Flashback-Szene einen kleinen Blick auf sein Leben vor der Zombie-Apokalypse. Nick befindet sich in einer Entzugsklinik und flirtet mit ebenfalls dort untergebrachten Gloria, die wir in der ersten Episode von Staffel 1 lediglich als Untote erlebt haben. Die beiden unterhalten sich über Nicks Vater. Das Verhältnis zwischen ihnen scheint angeschlagen. Nick ist enttäuscht von seinem Vater, der keine Zeit für seinen Sohn und ihn im Stich gelassen hat. Zurück aus dem kleinen Exkurs in die Vergangenheit, hat Nick Glück und findet kurz vor Anbruch der Nacht ein offensichtlich verlassenes Haus. Doch das Haus besitzt weder Türen, noch Fenster. Dank den Mauern bekommt er zumindest ein bisschen Schutz, also entscheidet er sich dafür, zu bleiben und entzündet ein kleines Lagerfeuer.

Video Thumbnail

Doch kaum ist Nick eingeschlafen und kommt endlich etwas zur Ruhe, zeigt sich ein weiteres Mal, dass diese neue Welt alles andere als friedlich ist – und, dass nicht nur die Untoten eine Gefahr darstellen. Nick wird von einer Frau mit einem Baseballschläger angegriffen, die in Begleitung eines Kindes ist. Sie erwischt Nick einige Male mit dem Schläger und ist nicht bereit, mit sich reden zu lassen. Immer wieder schreit sie ihn hysterisch an und schlägt mit dem Baseballschläger nach ihm. Nick versucht ihr zu signalisieren, dass er nur seinen Rucksack und sein Wasser mitnehmen will und dann sofort verschwindet. Sie verjagt ihn mit weiteren Schlägen aus dem Haus – Nicks Vorräte bleiben zurück. Seine Situation ist gerade erheblich schlimmer geworden.

Vorschau "Fear the Walking Dead" Staffel 2, Episode 8 - Teaser, Trailer und Bilder

Nun macht sich auf seiner weiteren Reise nach Tijuana der Wassermangel bemerkbar. Nick beginnt zu dehydrieren und sucht verzweifelt nach jeder Art Wasserquelle. Auf einem Highway, auf dem sich verlassene Autos befinden, findet er nicht nur einen kleinen Schluck Wasser, sondern auch weitere Überlebende. Nick versteckt sich hinter einem Wagen und beobachtet schockiert, wie eine kleine Gruppe von Männern Zombies tötet. Ihre Grausamkeit zeigt sich aber vor allem in dem Moment, als sie in einem Auto einen älteren Mann entdecken, der noch am Leben ist und die Männer um Hilfe anfleht. Statt ihn zu befreien oder ihm Wasser zu geben, töten sie ihn, indem sie ihm einen Speer durch das linke Auge jagen. In diesem Moment erkennt Nick, dass er das Weite suchen sollte. Ein Radio, das Nick zuvor gefunden hat, gibt plötzlich Laute von sich und zieht so Aufmerksamkeit der Männer auf Nick. Jetzt heisst es schnell sein!

Video Thumbnail

Nick schafft es wie durch ein Wunder, obwohl auf ihn geschossen wird, unverletzt zu entkommen. Doch hat er nun ein anderes Problem, denn er befindet sich nicht länger auf der Strasse, der er nach Tijuana hätte folgen können, sondern mitten in der Wüste. Er weiss nicht, wohin er gehen muss und schleppt sich durch die Hitze. Die Dehydration wird zu einem Problem. Er versucht mit Hilfe von Kakten an Flüssigkeit zu kommen, doch ohne Erfolg. Als er versucht, einen von ihnen zu essen, endet es damit, dass er sich übergeben muss. Schliesslich sieht er nur noch einen einzigen Ausweg: Nick trinkt seinen eigenen Urin. Bei Anbruch der Nacht findet er Unterschlupf bei einem heruntergekommenen Auto in der Wüste und die Zuschauer dürfen sich über die nächste Flashback-Szene freuen.

Vorschau "Fear the Walking Dead" Staffel 2, Episode 8 - Teaser, Trailer und Bilder

Die Szene aus der Vergangenheit spielt sich noch immer in der Entzugsklinik ab. Der grosse Familien-Tag steht an, Gloria und Nick beobachten mit zurückhaltender Freude, wie ihre Familie für einen Besuch auftauchen. Gloria steht ein Treffen mit ihren reichen Eltern bevor, bei Nick kommt lediglich seine Mutter Madison. Er merkt schnell, dass etwas nicht stimmt. Seine Freude über den Besuch verfliegt schnell, als Madison mit ihm in einem privaten Raum über etwas reden will. Der Zuschauer ahnt es wahrscheinlich bereits, aber Nick ist ahnungslos, ist aber darüber verwundert, dass sein Vater nicht gekommen ist. Schliesslich erzählt ihm Madison, mit den Tränen kämpfend, dass sein Vater einen Autounfall hatte und dabei ums Leben gekommen ist. Nick ist ausser sich und wird von Madison getröstet. Gloria, die seinen verzweifelten Schrei auf dem Flur gehört hat, beobachtet die Szene mitgenommen.

Vorschau "Fear the Walking Dead" Staffel 2, Episode 8 - Teaser, Trailer und Bilder

Nicks Schlaf und die Flashback-Szene endet abrupt, als er von zwei bellenden, aggressiven Hunden geweckt und angegriffen wird. Beim Versuch, sich unter dem Auto zu verstecken, erwischt ihn einer der Hunde am Bein und verletzt ihn. Er schafft es, sich auf das Dach des Wagen zu flüchten und untersucht die Verletzung am Bein, die schlimmer als vermutet ist. Kurz darauf tauchen Beisser auf. Die Hunde vermuten hier leichte Beute, doch sie haben keine Chance gegen die Untoten. Und die haben mittlerweile ein neues Ziel im Auge: Nick, der noch immer auf dem Dach des Wagen kauert. Ein Geräusch in der Ferne – die Hupe eines Wagen – gewinnt das Interesse der Zombies, die eine neue Richtung einschlagen und Nick in Ruhe lassen. Der schleppt sich vom Wagen und beginnt Teile von dem zerfetzten Hundekadaver zu essen.

Video Thumbnail

Nicks Reise geht weiter und um unbemerkt unter den Untoten zu wandeln greift er auf seinen altbekannten Trick zurück: Nick besudelt sich von Kopf bis Fuss mit dem Blut von den Beissern und torkelt gemeinsam mit ihnen weiter. Doch die Dehydration hat Folgen und Nick beginnt plötzlich Stimmen zu hören. Obwohl es ihn offensichtlich verstört, verlässt er die Zombie-Gruppe nicht. Gemeinsam schlagen sie den Weg auf einen Highway ein und Tijuana ist ein Stück näher gekommen. Es dauert nicht lange, bis sich die offene Strasse ein weiteres Mal als gefährlicher Ort herausstellt. Der Jeep mit den Männern, die zuvor schon auf Nick geschossen haben, ist zurück. Dieses Mal toben sie sich nicht aus, sondern beobachten die Herde. Nick schafft es, sich unauffällig unter den Untoten zu bewegen und nicht aufzufallen. Es kommt zu einem Zwischenfall, bei dem zwei Mitglieder des Trios von den Zombies angegriffen werden und ihr Freund sie zurück lässt und mit dem Jeep verschwindet. Nach dem kurzen Snack, geht es für Nick und seine Zombie-Freunde weiter. Schliesslich erfahren wir, dass Nick die ganze Zeit beobachtet wird. Drei weitere Überlebende – zwei Männer und eine Frau – suchen offensichtlich nach einem Freund und sind dabei auf Nick gestossen. Sie haben den gleichen Trick wie Nick angewandt und ihre Gesichter und Klamotten mit Blut eingerieben. Nachdem sie erkennen, dass er nicht derjenige ist, den sie gesucht haben, lassen sie ihn in der Zombie-Herde zurück.

Vorschau "Fear the Walking Dead" Staffel 2, Episode 8 - Teaser, Trailer und Bilder

Nick liegt verletzt und dehydriert auf dem Asphalt der Strasse und wartet darauf, alleine zu sterben. In diesem Moment erhalten wir eine dritte Flashback-Szene, die Nick und Gloria in einer Kirche zeigt. Es sind offensichtlich die Momente vor der Anfangsszene, die wir in der ersten Folge von „Fear the Walking Dead“ gesehen haben. Die beiden nehmen Drogen, ohne zu wissen, dass die Welt einige Stunden später nicht mehr die gleiche sein wird. Zurück in der Gegenwart wird Nick von einem plötzlichen Regen überrascht, der ihm das Leben rettet. Mit wiedergewonnener Kraft, schleppt sich Nick weiter. Er kommt schliesslich in eine mexikanische Stadt und findet dort eine kleine Drogerie, entdeckt aber nichts, das ihm dabei helfen könnte, seine Verletzung zu behandeln. Er torkelt weiter und bricht schliesslich in eine Wohnung ein. Dort verbindet er die Verletzung provisorisch, wird aber schnell von den zwei Männern und der Frau, Luciana ist ihr Name, entdeckt, die ihn zur Rede stellen. Obwohl sie nicht Nicks Sprache sprechen, wird schnell klar, was sie befürchten: Dass Nick von einem Beisser verletzt und infiziert wurde. Er schafft es, sie davon zu überzeugen, dass die Verletzung nur von einem Hund stammt.

Vorschau "Fear the Walking Dead" Staffel 2, Episode 8 - Teaser, Trailer und Bilder

Luciana und ihre Männer bringen Nick zu einem Arzt, der sich um ihn kümmert und ihm deutlich macht, wie viel Glück er hat, dass er noch am Leben ist. Nachdem er ihn versorgt hat, schafft es Nick wieder auf die Beine und kann einen Blick auf die kleine Gemeinschaft werfen, zu der sich die Überlebenden zusammengeschlossen haben. Wer „The Walking Dead“ kennt, denkt natürlich gleich an Communities wie Hilltop oder Alexandria. Es gibt Hühner, Verkausfsstände, alles, was man zum Überleben braucht. Nick scheint an einem Ort angekommen zu sein, an dem er überleben kann und keine Angst haben muss – es gibt keine Spur von Beissern oder gefährlichen Hunden. Nachdem wir jetzt wissen, was mit Nick passiert ist, gewährt uns Episode 9 einen Einblick, wo Nicks Familie gerade steckt und welche Geheimnisse die Gemeinschaft verbirgt, in der er nun aufgenommen wurde. Den Trailer zur nächsten Folge, gibt es direkt unter diesem Beitrag.

Video Thumbnail

Daylight’s End – Trailer und Poster

Daylight's End - Trailer und Poster

Im zwischen „28 Days Later“ und „The Walking Dead“ angesiedelten Endzeit-Schocker „Daylight’s End“ von Filmemacher William Kaufman begleiten wir Lance Henriksen, Johnny Strong, Louis Mandylor und Chelsea Edmundson durch eine verwüstete Einöde, in der Jahre zuvor eine mysteriöse Seuche ausgebrochen ist. In dieser Wildnis, die zum Heimkino-Start am 11. August auch deutschen Genrefans zugänglich gemacht wird, stösst der skrupellose Einzelgänger Rourke (Johnny Strong) zufällig auf eine Gruppe Überlebender. Sie haben sich in einer verlassenen Polizeistation vor den Infizierten verschanzt, doch jetzt ist ihr Versteck aufgeflogen. Rourke, der eine offene Rechnung mit dem Anführer der Untoten hat, ist nur widerwillig bereit, seinen geplanten Rachefeldzug abzubrechen, um den Lebenden bei ihrer Flucht zu helfen: Sie wollen zu einem Flugzeug, das sie an einen sicheren Ort bringen kann und Rourke soll ihnen helfen zu entkommen. Doch die Zeit ist knapp, denn bei Nacht erwacht das Böse…

Video Thumbnail

Lego Captain America 3: Nazi Zombies

Dieser Film hat schlicht alles, was ich mag: Captain America, Nazi-Zombies, viel Splatter und Gore, Action, Stop-Motion, Lego und ein paar Cameos von anderen bekannten Helden. Übrigens sollte man den Hulk nicht in den Kampf gegen Zombies schicken. Er mag zwar äusserst effektiv sein, aber ein Zombie Hulk ist wirklich genau das, was man nicht haben will, sollte er gebissen werden…

Video Thumbnail

Dead Rising: Endgame – Trailer

Diesen Winter geht das weltweite Videospiel-Phänomen „Dead Rising“ nicht nur auf Konsolen und PC in die nächste Runde. Im Sequel zu „Dead Rising: Watchtower“ legt sich Investigativ-Journalist Chase Carter (Jesse Metcalfe aus Watchtower) wieder mit den Untoten an, um eine gigantische Verschwörung aufzudecken. Streng behütet wird dieses Geheimnis vom ebenso knallharten wie skrupellosen General Lyons (Dennis Haysbert), der jeden ausschaltet, der den Plänen der Regierung gefährlich werden könnte. Nun liegt es an Chase Carter und seinen Verbündeten, die drohende Katastrophe zu verhindern. Doch dazu muss sich die Gruppe erst einmal ihren Weg durch die Zombie-Horde bahnen – und die Zeit läuft gegen sie. Am 25. November ist die Heimkino-Premiere für unsere Breiten geplant..

Video Thumbnail

Archäologen finden altgriechisches Grab der Untoten

Was ist zu tun, wenn die Toten nicht tot bleiben? Griechische Siedler in der Stadt Kamarina in Sizilien kannten bereits dieses Problem wie Archäologen in den 80er Jahren anhand zweier gefunden Gräber herausfanden. Wie man bei Ausgrabungen feststellen konnten, wurden die Leichen in den Gräbern mit schweren Tonscherben beschwert – damit die Toten nicht aus ihren Gräbern steigenden konnten, wie Live Science über die Ergebnisse der Archäologin Carrie Sulosky Weaver berichtet:

For her book, Sulosky Weaver „needed to understand why these individuals would be buried in a different manner,“ she told Live Science in an email, during a dig in Turkey.

One grave held the skeletal remains of an adult of unknown sex whose teeth had lines of arrested growth — a sign of serious malnutrition or illness, Sulosky Weaver said. The head and feet of the person were covered with „large amphora fragments… a large, two-handled ceramic vessel that was typically used for storing liquids,“ she wrote in the article.

The heavy amphora fragments „were presumably intended to pin the individual to the grave and prevent it from seeing or rising,“ she added.

Another grave contains the skeleton of a child, likely age 8 to 13. The skeleton didn’t have any signs of disease, but five large stones were placed on top of it, possibly to stop a revenant from leaving the grave, Sulosky Weaver said.

Archäologen finden altgriechisches Grab der Untoten

Z Nation – Trailer zur dritten Staffel der Zombie-Apokalypse

Auch dieses Jahr geht „Z Nation“ in eine weitere Runde, was soviel bedeutet das wir weitere 15 Episoden voller Wahnsinn, Zombies und kreativer Einfälle geniessen dürfen, denen sich bekannte Namen wie Kellita Smith (The Bernie Mac Show), DJ Qualls (Supernatural, The Man in the High Castle), Keith Allan (Rise of the Zombies), Anastasia Baranova, Russell Hodgkinson (Big Fish) und Nat Zang ausgesetzt sehen. Im Trailer können wir einen Zombie-Blob oder ein Zombie-Katamari (?) bewundern und weitere gibt es erste blutige Ausschnitte aus der Season-Rückkehr in diesem Herbst. Quotentechnisch musste „Z Nation“ im letzten Jahr zwar einen leichten Rückgang hinnehmen, lag mit bis zu einer Million Zuschauern pro Folge aber noch immer deutlich über dem Senderschnitt und teuren Produktionen. Auf Sendung geht die Show wie gewohnt im September 2016.

Video Thumbnail

Train to Busan – Trailer

Hurra! Hier ein neuer Trailer zu meinem neuen Lieblingszombieflick „Train to Busan“. In erster Linie aber ein Live-Action-Film des Regisseurs Sang-ho Yeon. Die Handlung setzt nur einen Tag nach Yeons Animationsfilm Seoul Station ein und wird dementsprechend nun mit echten Akteuren fortgesetzt. Seine Weltpremiere feierte der koreanische Zombie-Katastrophenfilm beim Cannes-Festival 2016 im Midnight Screening.

An Bord eines Korea Train Express (vergleichbar mit den französischen TGV), der von der südkoreanischen Hauptstadt Seoul nach Busan fährt, bricht ein Virus aus, der die Passagiere nach und nach in Zombies verwandelt. An Bord des Hochgeschwindigkeitszuges befindet sich auch Seok-woo (Yoo Gong), der seine Frau in Busan besuchen wollte. Doch nun muss er nicht nur um sein eigenes Leben kämpfen, sondern auch um das seines kleinen Sohnes, mit dem er die Reise gemeinsam angetreten ist.

Video Thumbnail

„Fear the Walking Dead“, Staffel 2: Neuer Trailer und Bilder zur 2. Hälfte

"Fear the Walking Dead", Staffel 2

Wie heute schon mehrfach erwähnt, findet die Comic Con statt und dort hat man nun auch ein ersten Trailer zu Staffel 2.2 von „Fear the Walking Dead“ veröffentlicht. Hier sehen wir, wie die Protagonisten der Serie erstmals mit weiteren, grossen Gruppen von Überlebenden in Kontakt kommen. Wie geht es für Nick, der sich von den Menschen abgewandt hat und nun mit den Zombies umherzieht, weiter? Am 21. August 2016 geht es mit der 2. Staffel weiter und der folgende Trailer ist um Längen besser als der von „The Walking Dead“ Staffel 7. Ich hab richtig Bock auf die 2 Staffelhälfte…

"Fear the Walking Dead", Staffel 2

Die Zeiten auf der Abigail sind Geschichte und die Welt von „Fear the Walking Dead“ wird in Staffel 2 wieder grösser. Obwohl der Überlebenskampf auf einem Schiff eine interessante Abwechslung war, wurde die Geschichte dadurch stark eingegrenzt. Im Trailer zu den neuen Episoden der 2. Staffel „FTWD“ sehen wir, wie es für Madison und ihre Familie weitergeht. Während sie versucht, Nick ausfindig zu machen, ist ihre Tochter Alicia wesentlich realistischer. Solange Nick nicht gefunden werden möchte, werden sie ihn auch nicht finden.

"Fear the Walking Dead", Staffel 2

Aber wo steckt Nick überhaupt? Nach einer Verletzung scheint er sich vorerst von den Untoten zu trennen und gerät an eine Gruppe skrupelloser Überlebender, die in der chaotischen Gesellschaft offensichtlich die Macht an sich reissen wollen. Dabei erhält er Unterstützung von einer bisher namenlosen Frau, die von Danay García dargestellt wird, die viele als Sophia Lugo aus „Prison Break“ kennen werden. Nick muss nicht die Zombies fürchten, sondern einmal mehr die Lebenden. Chris und Travis ziehen noch immer alleine durch die Gegend, doch der Trailer deutet bereits an, dass sich der Sohn überraschend von seinem Vater trennt und das Weite sucht. Am 21. August 2016 geht es mit der 2. Staffel „Fear the Walking Dead“ in Amerika weiter. Wenige Stunden später werden die neuen Episoden auch bei uns über Amazon Prime ausgestrahlt.

Video Thumbnail
Seite 1 von 7212345...10...»
Simple Share Buttons
Simple Share Buttons